PattayaBlatt logo

GISTDA Vortrag im Rathaus

Am 7. August 2013 hatte im Rathaus Thawit Chaisawangwong, Präsident des Stadtrates, den Vorsitz beim Vortrag über die ‚Vorteile bei der Umsetzung von Radar Informationen’ von Dr. Chaowalit Silpathong, dem stellvertretenden Direktor der Geo-Informatics and Space Technology Development Agency (GISTDA) vor 100 Teilnehmern.

Die GISTDA ist eine öffentliche Organisation, die dazu dient, Geo-Informationen für Forschung und Entwicklung der Raumfahrttechnik anzuwenden und zu verwalten.

Thawit Chaisawangwong, der Stadtratsräsident von Pattaya.

Thawit Chaisawangwong, der Stadtratsräsident von Pattaya.

Das Ministerium für Wissenschaft und Technologie hat die GISTDA beauftragt, Radaranlagen an der Küste für Notfall-Meldungen bei Katastrophen auf See und Land zu installieren, einschließlich der Organisation der Nutzung der durch die Radars erhaltenen Informationen zur Reduzierung der Auswirkungen von Katastrophen und Klimaänderungen.

Dr. Chaowalit Silpathong erklärte: „Die GISTDA hat an 18 Stellen von Thailand’s Küste Radars installiert, um Strömungen und Wellen in Echtzeit überprüfen zu können. Pattaya ist ein weiterer Standort, an dem rund um den Pratmnak Hügel Radare installiert werden, wobei die ersten Anlagen fast abgeschlossen sind.”

Dr. Chaowalit Silpathong, der Vizedirector von GISTDA.

Dr. Chaowalit Silpathong, der Vizedirector von GISTDA.

Er fügte hinzu: „Die Installation von Radars an der Küste hilft beim Management der Meeresforschung, der Umwelt und der Wasserwirtschaft, insbesondere für die Entwicklung von Wasser-Quellen, die Planung von Transport und Logistik, die Entwicklung der Landwirtschaft und der Zucht von Meerestieren, für die Notfall -und Katastrophenvorhersage und die Warnung vor Katastrophen, für die Seenotrettung, für Fischer und die Erhaltung von Meeres- und Natur Ressourcen, für die Meteorologie und Wettervorhersage, den Umwelt – und Küstenschutz wie z.B. beim Ölaustritt vor Rayong. GISTDA kann die Informationen der Radarstationen und der Satelliteninformationen nutzen, um die Wellen und Strömungen zu messen und zu überwachen und somit Bewegungen von Ölspuren vorher sagen zu können und damit beim Auffangen des Öls im Meer helfen zu können.”

Mehr Informationen gibt es auf den Webseiten http://www.coastalradar.gistda.or.th oder www.gistda.or.th sowie bei der Geo-Informatics and Space Technology Development Agency unter Tel. 02-1414652.