PattayaBlatt logo

Weltbank setzt Thailand auf Platz 26 der Rangliste „Geschäftsabwicklung“

In ihrem jährlichen Bericht über die Rangliste „Geschäftliche Auftragsabwicklung“ hat die Weltbank Thailand auf Platz 26 gesetzt, zwei Stufen höher als im Vorjahr. Die Liste bewertet die Gründung und das Betreiben einer Firma. Singapur belegt seit neun Jahren die Spitzenposition.

Der für Thailand zuständige Direktor der Weltbank, Ulrich Zachau, sagte, Thailand hat sich gegenüber seinem vorjährigen Platz 28 in der globalen Bewertung von 189 Ländern verbessert.

Singapur hält weiterhin den ersten Platz weltweit seit neun Jahren.

Bangkok rückt um 2 Plätze auf.

Bangkok rückt um 2 Plätze auf.

China ist von 93. Stelle auf Platz 90 empor gerückt, Malaysia von 20 auf 18 und Myanmar von 178 auf 177.

Abwärtsbewegungen waren bei Japan von Platz 27 auf 29, den Philippinen von 86 auf 95 und Kambodscha von 134 auf 135 zu verzeichnen.

Zachau sagte, Thailand habe die Abwicklung von Im- und Exporten durch elektronische Systeme seit sieben Jahren modernisiert und zeigt, dass technologischer Einsatz eine Hilfe zur Verbesserung des Geschäftsklima ist.

Wannaporn Thephasadin na Ayutthaya, Beraterin des Amts der Kommission zur Entwicklung des öffentlichen Sektors erklärte, Thailand hat eine höhere Bewertung erfahren, da der öffentliche Sektor seinen Service ständig verbessert, um Investoren anzulocken. Sie verwies auf die Strategie, die Vermögenstransfergebühren auf 0,01 Prozent zu senken und die Firmenbesteuerung von 30 auf 20 Prozent.