PattayaBlatt logo

Chinas Mondrover macht erste Bilder

17. Dezember 2013 – Chinas erster Mondrover und das Landegerät machten am Sonntagabend auf der Mondoberfläche Fotos von einander. Das ist nach Aussage des Chefs des chinesischen Mondprogramms, Ma Xingrui, ein voller Erfolg der Mondmission Chang’e-3.

Die ‚Ein-Minuten-Fotosession’ erfolgte einen Tag nach Chinas erstmaliger weichen Landung auf dem Mond, der ersten seit fast vier Jahrzehnten. Die letzte weiche Landung hatte die damalige Sowjetunion im Jahr 1976.

Chang’e-3 landete im Gebiet Sinus Iridium, oder auch Regenbogenbucht. China ist das dritte Land der Welt nach den Vereinigten Staaten und der Sowjetunion, die eine solche Rover-Mission durchführen.

Das erste Foto des chinesischen Mondrovers.

Das erste Foto des chinesischen Mondrovers.

Die weiche Landung der Mondsonde Chang’e-3 auf der Oberfläche des Mondes erfolgte am Samstag um 21.11 Uhr Pekinger Zeit. Am Sonntagmorgen um 04.35 Uhr hat sich der 140 kg schwere Rover dann von der Landefähre getrennt und die Mondoberfläche berührt. Um 23.42 Uhr bewegte sich der sechsrädrige Yutu (oder auch Alter Hase) zu einem Punkt etwa 9 Meter nördlich vom Landegerät und begann mit den Fotos.

In der alten chinesischen Mythologie war Yutu das weiße Kaninchen der Mondgöttin Chang’e. Der Name für den Rover wurde durch eine Online-Umfrage unter mehreren Millionen Menschen weltweit ausgewählt.

Die Farbbilder, die von einem von China entworfenen Deep Space Network live übertragen wurden, zeigten die chinesische Nationalflagge auf Yutu. Es war das erste Mal, dass die rote Fahne mit den fünf Sternen an einem außerirdischen Ort Körper aufgenommen wurde.

Als das erste Foto auf dem großen Überwachungsbildschirm des Kontrollzentrums in Peking erschien, gab es Applaus und Jubel von leitenden Staatsbeamten und Dutzenden von Mitarbeitern des Kontrollzentrums.

Yutu wird drei Monate die Struktur und Oberfläche des Mondes untersuchen und nach natürlichen Ressourcen suchen, während das Landegerät am Landeplatz ein Jahr lang Untersuchungen durchführen wird.

Der Rover ist 1,5 m lang, mit zwei Flügeln 1,0 m breit und 1,1 m hoch. Es ist ein hocheffizienter Roboter, der vom Kontrollzentrum auf der Erde gesteuert wird. Er muss Temperaturunterschiede von mehr als 300 Grad Celsius auf dem Mond aushalten.

Chang’e-3 ist Teil der zweiten Phase des chinesischen Mondprogramms, wozu die Umrundung, Landung und Rückkehr auf die Erde gehören. Die Missionen Chang’e-1 und Chang’e-2 wurden in den Jahren 2007 und 2010 durchgeführt.