PattayaBlatt logo

NBTC verspricht digitales Fernsehens für die Allgemeinheit

Der Vizepräsident der Nationalen Rundfunk- und Fernsehanstalt (NBTC), Dr. Natee Sukonrat, erklärte, dass die ersten Lizenzen für das digitale Fernsehen an die vier wichtigsten Unternehmer vergeben wurden. Ende August 2013 werden Systemtests stattfinden zusammen mit der Auslieferung der Set-Top-Boxen.

Das Bieterverfahren für das digitale Fernsehen in Thailand wird im vierten Quartal dieses Jahres stattfinden. Der Übergang in das digitale Zeitalter des Landes wird Schritt für Schritt erfolgen. Dr. Natee erwartet, dass 50% der Bevölkerung nach der Versteigerung der Lizenzen auf das digitale Fernsehen wechseln. Er wird sicherstellen, dass die Öffentlichkeit zum Jahresende in der Lage sein wird, digitales Fernsehen zu genießen.

Die Preise für den Netzwerk-Service werden vor dem Tag der Gebotsabgabe, der zwar noch nicht fixiert ist, aber vor Dezember 2013 sein wird, festgesetzt. Weitere Ankündigungen wird es in der offiziellen Presse geben.

Thares Punsri, der Vorsitzende der NBTC hat die Lizenzen an den vier wichtigsten Unternehmen übergeben. Dies sind: die MCOT Public Company Limited, The Public Relations Department of Thailand (PRD), die Royal Thai Army und ThaiPBS.

Die NBTC hat auch das Symbol des digitalen Fernsehens und das Maskottchen namens “DooDee” vorgestellt, welche bei der Veröffentlichung von Information über den Übergang zum digitalen TV und seine 48 Kanäle an die Öffentlichkeit verwendet werden.

Auch PRD ist bereit für die Ära des digitalen Fernsehens

Das Amt für Öffentlichkeitsarbeit (PRD) hat angekündigt, seine Dienste anzupassen, um mehr gemeinschaftsorientiert zu sein und dem zivilen Sektor die Teilnahme an der Verbreitung von Informationen und Nachrichten durch digitales Fernsehen zu ermöglichen.

Nach Erhalt einer Lizenz für digitale Übertragungen sagte der Generaldirektor der PRD, Apinant Chantharangsri, das Amt verfügt derzeit über 14 Kanäle in seinem Netzwerk und ist für die digitalen Übertragungen bereit. Er fügte hinzu, dass die Regierung eine Milliarde Baht der PRD zugewiesenen hat, um Geräte und Netzwerk in Vorbereitung für das digitale Fernsehen zu verbessern.

Apinant äußerte seine Zuversicht, dass das PRD in der Lage sein wird, innerhalb des von der Nationalen Rundfunk und Telekommunikation Anstalt (NBTC) festgesetzten Zeitrahmens digital zu übertragen.

Was die Entscheidung der NBTC betrifft, die PRD in eine öffentlich-rechtliche Rundfunk-Agentur umzuwandeln, sagte der Generaldirektor, dass er sich darüber keine Sorgen macht, weil das Amt dann noch Einnahmen aus anderen Kanälen neben der Werbung erwirtschaften könne. Andererseits wies er darauf hin, dass die PRD mehr finanzielle Unterstützung von der Regierung erhalten würde.