PattayaBlatt logo

Wie Zimmerpflanzen Leben retten können

Die NASA erkannte als Erste, wie man Grünpflanzen zur Sauerstofferzeugung nutzen kann. Mittlerweile hat ein indischer Großunternehmer diese Idee aufgegriffen und sein Geschäftsgebäude in der Größe von 5.000 Quadratmetern mit 1.500 der drei international weit verbreitetesten Zimmerpflanzen versehen, die die Luft mit Sauerstoff versorgen. Dazu zählen die Areca Palme (Chrysalid ocarpus), die Kohlendioxid aufnimmt und Sauerstoff abgibt.

Der Bogenhanf.

Der Bogenhanf.

Es braucht keine Klimaanlage eingeschaltet werden und dadurch werden die Betriebskosten erheblich gesenkt. Ein Forschungsbericht der indischen Regierung bewies, dass sich bereits nach acht bis zehn Stunden Aufenthalt im PBC eine Verbesserung der durch Luftverschmutzung entstandenen Gesundheitsbeeinträchtigungen einstellt. Außerdem treten wesentlich weniger Augenirritationen auf. Auch Fälle von Asthmaerkrankungen reduzierten sich und die Produktivität der Menschen steigert sich um 20 Prozent.

Die so genannte Schwiegermutterzunge (Sansevieria trifasciata), der Bogenhanf, wandelt bei Nacht ebenfalls Kohlendioxid in Atemluft um. Die Efeutute (Epiprenum Aureum) filtert giftige Stoffe wie zum Beispiel Formaldehyd aus der Luft.

Um eine Wohnung gesund zu gestalten, soll man sein Wohnzimmer pro Person mit vier (schulterhohen) Areca-Palmen ausstatten. Für eine ausreichende Sauerstoffversorgung bei Nacht sollen sechs Bogenhanfpflanzen pro Person ins Schlafzimmer gestellt werden und im Wohnraum und in der Küche sollten eine beliebige Menge Efeututen verteilt werden, um etwaige Giftstoffe aus der Luft zu filtern.

Die Efeutute.

Die Efeutute.

Die Areca Palme.

Die Areca Palme.