PattayaBlatt logo

Zwei riesige Löcher verdunkeln unsere Sonne

Zwei riesige Koronallöcher in der Sonne geben den Wissenschaftlern der Nasa Rätsel auf. Diese sind die die größten, die seit Jahrzehnten entdeckt wurden und bedecken an die 10 Prozent der Sonne. Sie könnten eventuell große Auswirkungen auf die Erde haben, da diese Koronallöcher bis zu 5 Jahre bleiben. Die Ursache für diese riesigen dunklen Flecken ist den Forscher noch immer nicht bekannt. Es könnte sein, dass sie in einer Verbindung zu Gebieten sind, in denen das Magnetfeld steigt und fällt.

Diese koronalen Löcher sind Bestandteil der Sonnenatmosphäre, haben aber eine niedrige Temperatur und Dichte. Von Koronallöchern gehen oft starke Sonnenwinde aus, dessen Sonnenpartikel bis zur Erde reichen können. Es könnte mehr Polarlichter auf der Erde geben, der Funk könnte gestört werden oder die Kommunikation mit Satelliten. Auch die Stromversorgung und Computer könnten beeinträchtigt werden.

Das größere Koronalloch befindet sich auf dem Südpol der Sonne. Das Zweite ist auf dem Nordpol zu finden und dieses ist wesentlich kleiner. (Foto: NASA/SDO)

Das größere Koronalloch befindet sich auf dem Südpol der Sonne. Das Zweite ist auf dem Nordpol zu finden und dieses ist wesentlich kleiner. (Foto: NASA/SDO)

Das Magnetfeld an den Löchern reicht weit in den Raum. Jedes Mal, wenn das Loch in Richtung Erde gewendet ist, können auf der Erde Partikel gemessen werden, die von dem Flecken in einem Hochgeschwindigkeitsstrom bis zur Magnetosphäre der Erde reichen.

Koronale Löcher wurden erstmals von Astronauten an Bord der einer Raumstation 1973 und 1974 entdeckt. Die Koronallöcher bleiben eine ganze Zeit bestehen, auch wenn sich ihre Form ständig ändert. Ein Koronalloch am Pol kann für fünf Jahre oder länger bestehen.