Die strengen Gesetze Thailands

0
254

Oftmals gehe ich zum Big C in Südpattaya und trinke dort in der ersten Etage meinen Kaffee – so auch heute wieder. Nach dem Kaffee wollte ich eigentlich zurück nach Hause, kam dann aber doch noch auf die Idee, für eine Geburtstagsparty heute Abend ein paar Getränke zu kaufen und dabei natürlich auch gleich noch einige Dinge für meinen Kühlschrank. Schnell alle Sachen zusammen gesucht und ab an die Kasse. Dort kam dann aber quasi der ‚Hüter des Gesetzes’, denn der Kassiererin entgingen nicht das 6-Pack Bier und der Likör und sagte dementsprechend zu mir, ‚Sorry, cannot sell alcohol now. Not 5 o’clock’. Ein Blick auf meine Uhr gab ihr erst mal Recht – es war 16:40 Uhr. Auch wenn ich ihr zu verstehen gab, dass 20 Minuten eigentlich kein großes Problem sein sollten, blieb sie eisern … und ich auch. Ich sagte ihr, sie könne all die Waren behalten, ich verzichte auf den Kauf. Dann führte mich mein Weg zum Customer Service Stand, wo ich einen Manager sprechen wollte.

Die anscheinend für diesen Stand zuständige Dame erklärte mir kurz und knapp, dass das Gesetz den Verkauf von Alkohol vor 17 Uhr nicht erlaubt. Auch meine Einwendung, dass ich in jedem 7 Eleven und in jedem kleinen Krämerladen zu jeder Zeit Alkohol kaufen kann, nutzte nichts.

Dann fragte mich eine der drei Damen, ob ich denn wirklich einen Boss sprechen möchte und ich sagte ‚Yes’. Und dann kam der ‚diensthabende’ Manager, Panomsin Kwomsuk von der HR Abteilung. Aber auch er berief sich auf das Gesetz und die Policy von Big C bezüglich des Alkoholverkaufs und war zu keinen Kompromissen bereit, obwohl es zwischenzeitlich schon 16:50 Uhr war. Ich habe ihm dann gesagt, dass man nunmehr einen Kunden verloren hat und ich ebenfalls anderen Farangs empfehlen werde, Big C in Südpattaya zu meiden. Seine Reaktion darauf hat mich dann aber etwas überrascht – aber das ist wohl diese vielfach zitierte ‚Thai-Freundlichkeit’, denn er sagte ‚Thank you so much.’

Dieses Erlebnis bringt mich natürlich in’s Grübeln und wirft neue Fragen auf: Wieso lese ich ständig in den thailandspezifischen Medien etwas über Drogen und Drogenmissbrauch, wenn doch per Gesetz solche Dinge verboten sind? Was wollen denn eigentlich die vielen Sextouristen in Thailand, wo doch Prostitution in Thailand verboten ist? Warum fahren so viele Thais ohne Helm durch die Gegend, wo die doch per Gesetz vorgeschrieben sind?

Man stelle sich mal vor, alle Thais würden derart gesetzestreu handeln wie die Mitarbeiter von Big C… Thailand wäre ein Vorbild für die ganze Welt!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein