Neue Wahl alleine wird Konflikt nicht beenden

0
162

12. Dezember 2013 – Eine Gruppe hochrangiger Staatsbeamter ist der Meinung, dass Neuwahlen allein nicht die politischen Konflikte in Thailand beenden werden.

Die Beamten drängen darauf, dass die streitenden Parteien vor der Neuwahl gemeinsam friedliche Lösungen finden und eine Vereinbarung für konkrete nationale Reformen unterzeichnen.

Die hochrangigen Beamten auf der Ebene der Staatssekretäre aus allen staatlichen Behörden hatten sich gestern zu einer Dringlichkeitssitzung getroffen, um Lösungen zu sondieren, von denen sie glauben, dass sie die politische Pattsituation lösen werden.

Tongthong Chandrangsu.
Tongthong Chandrangsu.

Tongthong Chandrangsu, Staatssekretär im Büro der Ministerpräsidentin, sprach im Namen der Gruppe und sagte, dass man sich mit der aktuellen politischen Situation auseinandergesetzt hat und man habe vereinbart, dass alle Parteien und Akteure gemeinsam friedliche Lösungen noch vor der Neuwahl finden sollten und eine Vereinbarung für eine langfristige Lösung für das Land abschließen sollten.

Die Sitzung wurde von Tongthong und zwei weiteren hohen Beamten, Ampon Kitti-ampon, Generalsekretär des Amtes für nationalen Wirtschafts- und Sozialentwicklung (NESDB) und Chukiat Rattanachaichan, Generalsekretär des Staatsrates, eingeleitet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein