Polizei verhaftet zwei Männer wegen des Anzündens eines Busses in der Nähe der Ramkhamhaeng Universität

0
109

12. Dezember 2013 – Die Polizei hat zwei Männer verhaftet, die unter Verdacht stehen, am 1. Dezember vor der Ramkhamhaeng Universität in der Nähe des Rajamangala Stadions, wo sich Rothemden versammelt hatten, um ihre Unterstützung für die Regierung zu demonstrieren, einen Bus in Brand gesetzt zu haben.

Nach Information von Polizei Generalleutnant Jarumporn Suramanee stammen die Beweise für die Verhaftung der beiden von einer Kamera eines Beobachters der Szenerie. Darauf sind drei junge Männer, die Dinge aus dem Bus nahmen, zu sehen. Einer war im Bus gefangen und verbrannte dort.

Der zweite Mann wurde als der 29-jährige Adisorn Srichanpong identifiziert und der dritte ist ein 15-Jähriger, dessen Namen aufgrund seines Alters nicht genannt wurde. Allerdings bestreiten sie das Anzünden des Busses und sagten, der Toten konnte nicht mehr rechtzeitig aus dem Bus kommen.

Die Beamten fügten hinzu, dass der ums Leben gekommene 19-jährige Suradet Khampaengjai an der Brandstiftung beteiligt war. Der Bus wurde vor der Ramkhamhaeng Unviersity angezündet und die Flammen haben sich sehr schnell ausgebreitet und haben Suradet im Innern eingesperrt, was zu seinem Tod führte.

Die beiden Festgenommenen sagten, dass sie aus dem Bezirk Bangkapi kommen und von einer Gruppe von Berufsschülern aufgefordert wurden, in den Bus einzudringen und Dinge daraus zu stehlen.

Nach Aussage der Polizei wird in 23 ähnlichen Fällen ermittelt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein