Protestführer unterstützt Familien der Opfer bei Klagen gegen Ministerpräsidentin und das CMPO

0
205

21. Februar 2014 – Protestführer Suthep Thaugsuban hat gestern den Familien der Todesopfer bei den Zusammenstößen vom Dienstag seine Unterstützung beim gerichtlichen Vorgehen gegen die amtierende Ministerpräsidentin und das Zentrum für Frieden und Ordnung (CMPO) zugesagt.

Er sagte, dass Thaworn Senneam, einer der Hauptführer des PDRC mit einem Team von Rechtsanwälten die Familien und Angehörigen der getöteten Demonstranten bei Klagen gegen Yingluck, auch in ihrer Eigenschaft als amtierende Verteidigungsministerin, den amtierenden Arbeitsminister Chalerm Yubamrung in seiner Eigenschaft als Direktor des CMPO, den nationalen Polizeichef General Adul Saengsingkaew und den Generaldirektor der DSI Tarit Pengdith in ihrer Eigenschaft als Mitglieder des CMPO unterstützen wird.

Suthep Thaugsuban
Suthep Thaugsuban

Suthep sagte, dass Yingluck und den drei anderen Mitglieder vorsätzlicher Mord vorgeworfen wird.

Bei dem Polizeieinsatz zur Auflösung des Proteststandortes an der Phan Fah Brücke wurden vier Demonstranten und ein Polizist getötet und 69 Personen wurden verletzt.

Suthep kündigte an, dass man die Familien der vier zivilen Todesopfer mit jeweils einer Million Baht unterstützen wird und dazu Konten für die Ausbildungskosten der Kinder der Opfer einrichten wird.

Der Protestführer lobte auch die Entscheidung des Zivilgerichts bezüglich der Notverordnung. Er bekräftigte, dass die Demonstranten keine Waffen bei sich haben und die Demonstrationen entsprechend der Gesetze und im Rahmen der Verfassung stattfinden.

Inzwischen hat der stellvertretende Armeesprecher, Winthai Suwaree, die Anteilnahme von Armeechef General Prayuth Chan-OCHA über den Verlust von Menschenleben zum Ausdruck gebracht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein