Teenager-Einbrecherbande konzentriert sich auf Ausländer

0
337

Mehr als 20 Einbrüche in Häusern von Ausländer sollen sie auf dem Gewissen haben: eine Teenager Bande bestehend aus Thais und Kambodschanern im Alter zwischen 14 und 17 Jahren. Bei ihren Raubzügen nahmen sie alle Wertsachen aus den Häusern, die ihnen zwischen die Finger gelangten, mit und verkauften sie an Pfandleihen oder Hehler. Mit dem Erlös leisteten sie sich ein gutes Leben.

Am 25. Juni 2015 wurde die Polizei dieser Bande habhaft. Zwei von ihnen wurden von Somruedee Phukab, der Ehefrau eines Ausländers und einer der Leidtragenden, identifiziert. Sie hatte, als die Jugendlichen bei ihr im Haus einbrachen, sofort die Polizei verständigt und diese beiden konnten noch auf frischer Tat erwischt werden. Bei der Polizei sangen sie beiden jungen Einbrecher und deswegen konnten die anderen drei Mitglieder, unter ihnen der kambodschanische Anführer, festgenommen werden. Alle waren nach ihrer Verhaftung geständig und gaben an in mehr als 20 Häuser von Ausländern eingebrochen zu sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein