Deutscher treibt neuen Stunden im Meer – überlebt

0
349

Ein 47-jähriger deutscher Geschäftsmann aus Kho Tao, dessen Name bisher nur mit Sascha B. angegeben wurde und der seit 12 Jahren dort Segelboote vermietet, ging am 6. August 2013 um zirka 13 Uhr, sieben Kilometer vor Chumphon, von einer Schnellboot-Fähre die von Chumphon nach Koh Tao in der Provinz Surat Thani fuhr, über Bord. Er war auf der Reeling gesessen und hatte geraucht, als er plötzlich ohnmächtig wurde und ins Wasser fiel. Der Mann fand sich plötzlich alleine mitten im Meer treibend. So berichtete Sascha B. den Vorfall der Polizei. Dies gab ein Polizist namens Boonlert Srinual bekannt.

Angeblich blieb bei seinem Sturz ins Wasser sein Handy intakt und er rief seine Freundin Chitlada Teerarat und Geschäftspartnerin dreimal an. Beim ersten Mal fragte er, ob sie ihn höre. Beim zweiten Mal bat er sie, ihm zu helfen, er sei im Wasser. Beim dritten Anruf sagte er, dass das Boot weg sei. Weg war mit diesem Anruf aber auch die Verbindung, da seine Batterie leer war. Die Frau verständigte sofort die Wasserpolizei, jedoch trieb der Mann noch neun Stunden im Wasser, bis er schließlich am Mittwoch Morgen aufgefunden wurde.

Nach Angaben des Fischers Chakkrit Kiriwat habe der Mann, einige Kilometer vor Koh Tao an einen Felsen geklammert, sein Hemd geschwungen, als er dessen Fischerboot um 10 Uhr Vormittags entdeckte. Der Fischer sagte, er habe den erschöpften Mann, der fast am Ertrinken war, sofort ins Boot geholt und danach die Rettungsmannschaft verständigt.

Ein anderer Bericht sagt, dass Rettungsleute die Polizei in Chumphon über einen vermissten Passagier des Schnellbootes verständigt hätten. Daraufhin wurden um 7 Uhr früh am 7. 8. ein Patrouillenboot der Polizei und eines der Marine auf die Suche nach dem Mann geschickt. Polizeioberstleutnant Wasuthorn Wiwarin, der stellvertretende Polizeichef der Pak Nam Polizeistation gab an, dass man den Vermissten zwischen den Inseln Koh Muttra und Kho Kalok treibend gefunden habe.

Sascha B., ein Weltenbummler aus Berlin, segelt bereits seit 20 Jahren über die Meere: das Rote Meer, den Indischen Ozean, vor Südostasien und Australien. 2001 wurde er sesshaft und arbeitet seitdem als Kapitän eines Jacht-Charterunternehmens auf Koh Tao.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein