Grenzübergang nach Kambodscha wird geschlossen

0
359

Thailand schickte mehr Militärtruppen an die Grenze nach Kambodscha bei Nam Yuen in Ubon Ratchathani, da Kambodschanische Truppen mit dem Ausbaggern eines Gebietes begonnen hatten, das von beiden Ländern beansprucht wird. Der Grenzübergang Chong Arn Ma wurde daraufhin geschlossen.

Wie verlautet, will Kambodscha an dieser Stelle ein Casino und ein Hotel bauen. Ubon Ratchathani

Gouverneur, Serm Chainarong, schrieb sofort an seinen Amtskollegen in Kambodscha, Oam Mara, und verlangte, dass die Aushebearbeiten eingestellt werden. „Das Smaragddreieck (so der Name des Gebietes) ist Niemandsland und keiner hat das Recht, darauf etwas zu bauen oder das Land zu bewirtschaften. Mit Bauarbeiten werden die gemeinschaftlichen Vereinbarungen gebrochen“, schrieb er

Angeblich soll Kambodscha nun angedeutet haben, die Arbeiten zu beenden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein