Surat Thani verbietet Strandpartys auf zwei beliebten Inseln

0
363

Die Behörden haben alle Strandpartys, außer der kultigen Vollmondparty auf Ko Phangan, im Golf von Thailand verboten um Verbrechen zu verhindern, hieß es in einem Dringlichkeitsbrief, der an den Bereichsbeamten in Ko Phangan gesandt wurde.

In dem vom Gouverneur von Surat Thani, Chatpong Chatphut, veröffentlichten Brief heißt es, alle Strandpartys einschließlich der Neumondparty und der Halbmondparty und alle damit verbundenen Aktivitäten außer der Vollmondparty, die normalerweise monatlich stattfindet, dürfen auf den zwei Inseln nicht mehr durchgeführt werden.

Die Anordnung kam nach der Ermordung der britischen Touristen Hannah Victoria Witheridge, 23, und David William Miller, 24.

Rucksacktouristen dürfen keine Strandpartys mehr feien.
Rucksacktouristen dürfen keine Strandpartys mehr feien.

Nachdem Wannee Thaipanich, Präsidentin des Tourismusverbands Ko Phangan, von dem Verbot erfahren hatte, sagte sie, diese Anordnung wurde positiv aufgenommen, da es der Verbrechensverhinderung im Touristenort dient.

Sie sagte, dies würde sich zwar negativ auf den Tourismus auswirken, aber für die Leute, die auf Ko Phangan leben, sei es positiv.

Wenn Straftaten von den Behörden ernsthaft angegangen werden, werde sich das Ansehen von Ko Phangan und Ko Tao in der Zukunft verbessern, fügte sie blauäugig hinzu.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein