PattayaBlatt logo

An die Botschafter der Nationen in Thailand

Ich bin Amerikaner mit Thai Staatsbürgerschaft, da ich bereits 51 Jahre hier lebe und ich möchte einige Missverständnisse im Zusammenhang mit der momentanen Situation in Thailand aufklären.

Ich bin erschüttert über die Interpretation einiger westlicher Regierungen und den internationalen Medien über den Coup und die Situation, die zum Coup führte. Ich glaube, sie haben alle nicht richtig verstanden, um was es eigentlich ging. Aus unserer Sicht in Thailand geht es nicht darum wer Recht hat und wer nicht, sondern vielmehr darum, dass das System richtig ist.

Ein Coup d’Etat ist sicher kein erfreulicher Event aber in diesem Falle war es ein notwendiger Schritt. Ich kenne kein westliches Land, das in der jüngsten Vergangenheit einen sozialen und politischen Infarkt hatte, den Thailand in den letzten sechs Monaten mitmachte. Dies führte zu einer Lähmung der Regierung und der Politik vor dem Hintergrund zunehmender Gewalt und dem Verlust von Leben.

William E. Heinecke.

William E. Heinecke.

Als die Situation in Thailand eskalierte, wurde es schmerzhaft klar, dass keine Seite zur Einigung bereit war. Das Militär zeigte große Beherrschung als es zusah, wie sich die Situation täglich verschlechterte und trotzdem den Politikern genug Zeitraum gab, die Krise zu bewältigen. Der Preis für diesem Zeitraum wurde von der Bevölkerung bezahlt: in Blut, Stress und ökonomischen Opfern. Als es schließlich offensichtlich war, das es so nicht weiter ging, schritt das Militär ein.

Es ist leicht für Leute, die weit entfernt wohnen, zu sagen, dass es Zusammenstöße zwischen „pro’ und „anti“ Demokratie Demonstranten gab. Das ist nicht korrekt! Es gab einige Leute auf beiden Seiten, welche der Idee einer funktionellen Demokratie in Thailand gegenüber stehen. Ich glaube aber, dass das Militär, die Mehrheit politischer Parteien und die Bürger Demokratie wollen. Aber ich glaube auch, dass sie eine stabile und funktionierende Demokratie wollen, die die Mehrheit der Bevölkerung repräsentiert. Diese momentane Situation bietet meiner Meinung nach eine Plattform für ein effektives Wiederstarten der Thai-Demokratie, die die Bedürfnisse und Hoffnungen der Thais erfüllt.

Thailand ist eine relativ junge Demokratie und geht, wie jedes westliche Land vorher auch, durch eine Periode von großen Änderungen und Reformen. Die jüngsten Entwicklungen sind ein wichtiger Schritt zur Gründung einer starken und stabilen politischen Struktur, die Thailands Erfolg im Fortschritt untermauern kann.

Thailand geht nicht nur durch politische Wirren, sondern leidet auch unter übertriebenen Medien-Berichten, die ein völlig falsches Bild des Königreiches zeichnen. Diese Berichte lassen zwar die Verkaufszahlen steigen und bringen die Menschen vor den Fernseher, sie erzeugen aber Angst und Missverständnisse für die Situation, Reisewarnungen der Regierungen tun ihr Übriges und all dies hat einen katastrophalen Effekt auf den Tourismus. 62 Staaten haben Reisewarnungen herausgegeben. 19 davon weisen alle Touristen an, ganz Thailand auf keinen Fall zu besuchen, obwohl es in Wahrheit keinen Grund gibt für die Sicherheit der Touristen in Bangkok oder allen anderen Teilen Thailands zu fürchten. Das Leben geht hier seinen normalen Gang . Der Verlust, den die Tourismusindustrie erleidet, hat riesige Auswirkungen auf Millionen Menschen.

Ich hatte und habe immer großen Respekt vor dem Einfluss der Medien – so lange dieser positive Auswirkungen hat. Und ich hoffe, dass wir alle gemeinsam, auch Medien und Auslandsmissionen, eine bessere Zukunft für Thailand schaffen können, indem wir es nicht untergehen lassen. Ich bitte daher die Medien, Ihre Macht insofern zu nutzen, um eine klare und ehrliche Berichterstattung zu gewährleisten, die die echte Wirklichkeit in Thailand zeigt, nämlich, dass Thailand absolut sicher für Reisende ist.

Ich gestehe, dass mein Brief nur eine Stimme reflektiert – aber ohne Stimme gibt es keine Konversation. Ich hoffe auch, dass wenigstens ein Teil meines Schreibens sich widerspiegelt und eine Basis bildet für einen informativen Dialog der Wirklichkeit.

William E. Heinecke

Chairman & Chief Executive Officer

Minor International Pcl

Bangkok, Thailand