PattayaBlatt logo

Monorail verspricht dramatische Änderungen biszum Jahr 2030

Der Vorschlag eines Pattaya City Monorail Projekts machte einen großen Schritt vorwärts. Man will nun dieses 70 Millionen Baht mit größeren infrastrukturellen Entwicklungenumsetzen. Das beinhaltet das Hi-Speed Railway Projekt um die Flughäfen Bangkoks mit U-Tapao zu verbinden und der Entstehung des benachbarten Eastern Economic Corridor (EEC), der bereits ein Multi-Milliarden Dollar Hi-Tech in der Asean Zone darstellt mit den Tiefwasserhäfen in Laem Chabang und Rayong.

Due Idee zu einem Pattaya Monorail wurde zum ersten Mal während der Wahlkampagne 2008 bekannt gegeben. Leider aber gab es bis zum vergangenen Jahr keine Fortschritte in dieser Richtung.

Pattaya Mail Photo.

Pattaya Mail Photo.

Nun aber glauben die Stadtväter, dass der Tourismus sich vom „Walking Street“ Image mit seinen Bars und Clubs verabschieden wird und sich mehr auf 5-Sterne Hotels, erstklasssige Einkaufszentren und feine Restaurants, sowie eine Familienatmosphäre konzentrieren wird.

Außerdem ist Pattaya bereits eine international bekannte MICE Metropole sowie ein Konferenz- und Ausstellungs-Mittelpunkt.





Vizebürgermeister Manote Nongyai sagte im Brustton der Überzeugung, dass es „wichtig sei private Fahrzeuge im Straßenverkehr zu reduzieren und sich mehr öffentlichen Verkehrsmitteln zuzuwenden“. Der 9 km lange elektrische Monorail würde sich von der Bahnstation über den Motorweg, Nordpattaya Road, Second Road erstrecken und damit die bekanntesten Einkaufszentren und Entertainmentkomplexe umfassen bevor er beim Bali Hai Pier endet.

Das Monorail wird gegenüber einer Straßenbahn oder einem Untergrund System, bevorzugt, da die Herstellung billiger ist und der Straßenverkehr weniger gestört wird während der Bauarbeiten. Monorails sind wesentlichleiser als Diesel Transporter und erhalten ihre Elektrizität vom Schienenstrang und nicht von hässlichen Elektromasten und Leitungen.




Natürlich haben Bahtbusfahrer und Unternehmer die Angst, dass sie ihre Einnahmequelle verlieren und auch Touroperator vermuten, dass Autos und Busse aus dem Stadtkern verbannt werden würden – so wie es bereits in manchen Städten in Kambodscha gehandhabt wird.

Etliche Geschäftsinhaber befürchten, dass sie viele der zu Fuß gehenden Klientel verlieren könnten.

Was auch immer, die meisten Beobachter glauben aber, dass dieses Mal das Projekt durchgezogn wird, da Pattaya nicht länger eine isolierte Touristenstadt ist sondern integrierter Teil des Drei-Provinzen Ost-Ökonomie (EEC) Korridors.





Das gesamte Projekt würde ungefähr 30 Milliarden Baht kosten und von einem öffentlich-privaten Partnerschaftsmodell finanziert  weden, wie es bereits in EEC Projekten gehandhabt wird.

Ein Stadthallen-Sprecher sagte: “Haupt-Motorwege sind als Phase 1 bereits fertig gestellt. Phase 2 und 3 sind der Pattaya Monorail und das High-Speed Zugnetwerk das mit der gesamten Gegend in Bangkok verbunden sein wird. Ein integriertes Transportsystem ist der Schlüssel zu Pattaya’s Zukunft. Es wird nicht über Nacht geschehen aber bis zum Ende dieser Dekade wird die dramatische Transformation komplett sein“.