PattayaBlatt logo

Seine Majestät König Bhumibol Adulyadej der Große feiert seinen 87. Geburtstag

Lange lebe unser geliebter König

In diesem Jahr wird der geliebte König Thailands, der am längsten regierende Monarch der Welt, Seine Majestät König Bhumibol Adulyadej der Große 87 Jahre alt.
Die Pattaya Mail Media Gruppe, zu der Pattaya Mail, Pattaya Blatt, Pattaya Mail Television und Chiang Mai Mail gehören, möchten sich dem Königreich Thailand anschließen und Seiner Majestät die besten Wünsche zu dessen Geburtstag, der jedes Jahr auch als Vatertag gefeiert wird, entbieten.

Einleitung

Seine Majestät König Bhumibol Adulyadej der Große wurde am 5. Dezember 1927 im Mount Auburn Hospital, Cambridge, Massachusetts, geboren, und begeht in diesem Jahr seinen 87. Geburtstag.

531-KING-1

Bei seinem Krönungseid, den er am 5. Mai 1950 ablegte, schwor der neu gekrönte Rama IX.: „Wir wollen mit Rechtschaffenheit zum Wohle und des Glücks der Menschen Siams regieren“. Seit diesem Tag sind fast sieben Jahrzehnte verstrichen und Rechtschaffenheit hat ständig sein Regieren beherrscht.

Ehrungen auf dem Gebiet der Musik

Es gab so viele Ehrungen für unseren König aus allen Ecken der Welt in all den vergangenen Jahren, so dass es nur möglich ist, einige von ihnen zu betonen, ansonsten würde dies die Zeitung total füllen.

Ein österreichisches Ensemble, welches zuvor niemals zusammen gearbeitet hatte, produzierte erfolgreich ein Werk – das Royal Lullaby –, das sich wirklichkeitsgetreu an die Vollständigkeit und Echtheit der originalen Stücke hält und dabei ein musikalisches Repertoire von internationalem Wert schuf. „Ich spielte für Ihre Majestät die Königin und wurde gebeten, in das Programm Love In Spring von Seiner Majestät aufzunehmen. Ich kannte das Stück nicht, aber ich verliebte mich in die Musik“, sagte der österreichische Sologeiger Wolfgang David, der an dem Album mitwirkte.

531-KING-2

Eine weitere Ehrung Seiner Majestät erfolgte durch das Nagoya Philharmonic Orchestra unter dem Dirigenten Tatsuya Shimono während des Toyota Classics Concert. Zwei musikalische Meisterstücke Seiner Majestät wurden in diesem Programm präsentiert: Kwam Fun Un Soong Sood (Ein Traum – sehr erhaben) und Paendin Kong Rau (Unser Land). Seine Majestät der König komponierte über 40 Lieder, die veröffentlicht wurden.

Ein weiterer musikalischer Abend wurde 1996 vom Bangkok Symphony Orchestra anlässlich der Feiern zum 69. Geburtstag seiner Majestät abgehalten. Das Orchester spielte unter dem Dirigenten Hikotaro Yazaki mit Solopianist Pornphan Banternghansa im Thailand Cultural Centre. Das Programm umfasste Fanfare and Rhapsody for a Royal Celebration, ein eigens für die Feier komponiertes Stück des britischen Komponisten Simon Wallace, gefolgt von Rhapsody on a Theme of Paganini, Opus 43 for Solo Piano, von Rachmaninoff und schloss mit der Sinfonie Nr. 4 von Brahms.

Ein Abend mit Musik Seiner Majestät des Königs wurde unter Leitung der Sasin Alumni Associations mit einem Konzert anlässlich der Feiern zum 60. Jahrestag der Thronbesteigung Seiner Majestät des Königs veranstaltet. Es trug den Titel „The Royal Composition of His Life Journey: The King and His Music“.

Der am längsten regierende

Monarch der Welt

Im Jahre 2006, anlässlich des 60. Jahrestages seiner Thronbesteigung, präsidierten Ihre Majestäten der König und die Königin über die glanzvollen Feierlichkeiten, zu denen Vertreter von 25 Königshäusern gekommen waren, um Seiner Majestät König Bhumibol Adulyadej dem Großen die Ehre zu erweisen.

Zu Ehren dieser Feier füllte sich die Gegend um Bangkoks Royal Plaza mit tausenden Menschen, die eine der öffentlichen Ansprachen des Königs hören wollten. „Die Verantwortung zum Erhalt der Nation“, erinnerte Seine Majestät seine Untertanen, „liegt nicht bei irgendeiner einzelnen Person, sondern bei allen Thais, die mit allen Kräften dazu beitragen müssen, das Land zu entwickeln und es blühend, stabil und friedlich zu machen.“ Er sagte: „Daher trage ich als Thai dieselbe Verantwortung wie alle anderen Thais.“

531-KING-3

Im November 2006 ehrte Time Magazine den König als „asiatischen Helden“ unter 65 dazu ausersehenen prominenten Persönlichkeiten. „Seine Verantwortlichkeit in Krisenzeiten ist so meisterhaft, dass die Thais sich ausnahmslos an einen Mann wenden“, heißt es in dem Artikel, der in der Ausgabe des Magazins vom 13. November 2006 veröffentlicht wurde. „Bei zwei Gelegenheiten – im Oktober 1973 und Mai 1992“, kommentierte Time Magazine, „als Thailand ins Chaos fiel, schritt der König mit seiner moralischen Autorität, ein und beendete das Blutvergießen.“

An anderer Stelle wurde Seine Majestät als erster Empfänger der Norman E Borlaug World Food Prize Medallion benannt in Anerkennung des außergewöhnlichen humanitären Einsatzes Seiner Majestät beim Lindern von Hunger und Armut, übergeben am 23. Juli 2007 von der World Food Prize Foundation. Die königlichen Projekte kamen Millionen von Menschen in ganz Thailand zugute, mit besonderer Zielrichtung bei der Hilfe für ethnische Volksgruppen und Bergstämme in den Gebirgsgegenden.

Der König wurde auch von dem damaligen Generalsekretär der Vereinten Nationen, Kofi Anan, als der „König der Projektierung“ gepriesen in Anerkennung seines Engagements bei Förderung der Kindergesundheit, Bekämpfung des Jodmangels und Verbesserung des Zugangs zu Bildung.

Zur gleichen Zeit überreichte das United Nations Development Programme Seiner Majestät den UNDP Human Development Lifetime Achievement Award in „Anerkennung der globalen Bedeutung seines Aufrufs für ein nachhaltiges Vorgehen zur Entwicklung“ (Mai 2006).

Neueren Datums ist die Übergabe des IFIA Cup 2007 durch die in Budapest ansässige International Federation of Inventors’ Association (IFIA) für das „Chai Pattana“-Rad Seiner Majestät zur Wasseraufbereitung. IFIA übergab auch ihren Erfindergeist-Preis zu Ehren der Selbstversorgungs-Philosophie Seiner Majestät und seiner neuen Theorie, die landwirtschaftliche Techniken neu belebt auf der Grundlage der thailändischen Weisheit, sich auf kleinsten Gebrauch von Rohstoffquellen zu beschränken, aber eine höhere landwirtschaftliche Produktivität zu erzielen.

Entwicklung für die Menschen

Seine Majestät der König gründete verschiedene Entwicklungsstudienzentren – besser bekannt als „Lebende Museen“ – in den unwirtlichsten Landstrichen der betreffenden Gegenden. Diese Zentren sind gedacht für Experimente bei Wiederaufforstung, Bewässerung, Landerschließung und Ackerbautechnologien. Sie werden durchgeführt, um praktische Anwendungen innerhalb der Beschränkungen der örtlichen Bedingungen zu finden, der Geografie und Topografie. Das Ziel Seiner Majestät ist die Wiederherstellung der natürlichen Ausgewogenheit und den Menschen zu ermöglichen, Selbstversorger zu werden. Wenn ihm etwas fraglich erschien, überflog Seine Majestät ein einzelnes Gebiet, ausgerüstet mit Luftbildaufnahmen und Geländekarten, und notierte dabei besondere Merkmale. Da er selbst ein guter Fotograf ist, nahm er eigene Bilder auf, stellte daraufhin Vergleiche mit Gebietskarten an und erhielt so ein vollständiges und detailreiches Erscheinungsbild der Eigenheiten der Orte. Dies half ihm bei der Planung verschiedener Entwicklungsprojekte.

531-KING-4

Bei allen diesen Arbeiten warb Seine Majestät für ein einfaches Vorgehen, indem er umweltfreundliche Techniken benutzte und geringe Mengen lokal verfügbarer Rohstoffe verwendete. Zum Beispiel, bevor noch Umweltschutz eine treibende Kraft bei Entwicklungsmodellen wurde, benutzte Seine Majestät Vetivergras zur Verhinderung von Erosion, kontrollierte den Grundwasserspiegel zur Verringerung der Übersäuerung des Erdreichs und impfte Wolken mit einfachen Material wie Trockeneis zur Erzeugung von Regen.

Eine „einfache“ Lösung anstreben

Die Philosophie des Königs zu Problemlösungen hieß „halte es einfach“ – beruhend auf genauen Kenntnissen der Natur und ihrer unveränderlichen Gesetze, wie den Gebrauch von Frischwasser zum Ausspülen verunreinigten Wasser oder Abschwächen unter Nutzung der normalen Gezeiten. Auch die allgegenwärtige Wasserhyazinthe kann man sich zur Absorption von Verunreinigungen nutzbar machen. Das Ergebnis jedweder Entwicklung, muss die Menschen direkt erreichen als Mittel, dringende Probleme zu überwinden mit der Maßgabe „genug zum leben, genug zu essen“ im Hinblick auf ein langfristigeres Ergebnis: „gut leben und gut essen“.

Der König selbst setzte dieses „einfache Vorgehen“ in die Praxis um und bringt bodenständige Verfahren und Lösungen den Menschen so nahe, dass sie ohne Weiteres verstanden werden können. Er studiert und überdenkt eingehend das einzelne Projekt und macht seine Gedanken in kurzen, einfach zu verstehenden Worten deutlich. Eben jene Einfachheit belegt die Tiefgründigkeit der Philosophie, da jeder Vorschlag einen tiefen Einblick in ein vorhandenes Problem widerspiegelt.

531-KING-5

Der König gründete die Entwicklungsprojekte im Jahr 1969, hauptsächlich mit der Absicht, dem Opiumanbau Einhalt zu gebieten und der damit verbundenen Entwaldung, da die Bergstämme dazu die Brandrodung verwandten. Andere Anbaumethoden sollten den Bergvölkern zu einem besseren Lebensstandard verhelfen.

Das Gremium der Königlichen Entwicklungsprojekte, dem Büro der Ministerpräsidenten angegliedert, dient auch als Sekretariat der Chai Pattana Foundation, die direkt für alle diesbezüglichen Arbeiten bei den Entwicklungsprojekten verantwortlich ist. Heute, mehr als drei Jahrzehnte später, kann man die Ergebnisse sehen in dem neuen Leben, das in vielen der Bergdörfer entstand.

Nach Ansicht Seiner Majestät des Königs muss die Entwicklung die unterschiedlichen Regionen, die Geografie und Lebensweise der Menschen berücksichtigen. „Wir können unsere Ideen den Menschen nicht aufzwingen, sondern nur vorschlagen. Wir müssen die Leute treffen, ihre Bedürfnisse erkunden und dann anregen, was man tun kann, um ihre Erwartungen zu erfüllen“, betonte kürzlich Seine Majestät der König.

Die Auffassungen des Königs stehen in direktem Gegensatz zum Wunsch der Bürokratie, Standards von oben herab durchzusetzen und mit der damit verbundenen Starrheit. „Klebt nicht am Schulbuch“, ermahnte er Entwickler. „Diese“, sagte er, „müssen Kompromisse schließen und sich mit der natürlichen und sozialen Umwelt der Gemeinschaft abfinden.“

Seine Majestät der König – der königliche Sportler

Jeder weiß, Seine Majestät ist ein Goldmedaillen-Träger, er gewann die „OK Dinghy“-Klasse in den South East Asian Peninsular Games, vor 47 Jahren am 16. Dezember 1967. Dieser Tag wird heute als Nationaler Sporttag im Königreich gefeiert.

Der König ist die einzige Person, die die Fackel zur Eröffnung zu den alle vier Jahre abgehaltenen Asian Games bei vier Gelegenheiten entzündet hat, das letzte Mal in Bangkok im Jahr 1998 im Rajamangala Stadion, nur einen Tag nach seinem 71. Geburtstag. Im Dezember 1998 richtete Seine Majestät ein Vergrößerungsglas auf die Schale, um die Flamme zur Eröffnung der Thirteenth Asian Games zu entfachen. Der Monarch leitete mit diesem einfachen Ritual im übertragenden Sinne das Sonnenlicht, und den Segen, das es bringt, auf die Spiele.

Vor einem halben Jahrhundert stand der König selbst auf dem Siegerpodest als Goldmedaillen-Segler bei den 4. South East Asian Peninsular Games (geändert 1975 in South East Asian Games, als Indonesien und die Philippinen aufgenommen wurden). Gemeinsam mit seiner ältesten Tochter Prinzessin Ubolratana wurde er Erster in den Kategorie OK Dinghy der Spiele.

In der Tat ist eines der besten Yacht-Rennen in der Region (wenn nicht in der Welt) die Phuket King’s Cup Regatta, 1987 eingeführt zu Ehren des Geburtstags Seiner Majestät, dem Schirmherrn der Regatta, die seitdem jeden Dezember stattfindet.

Seine Majestät ist auch dafür bekannt, große Kenntnisse in vielen anderen Sportarten zu haben, verschiedene Male war er Teilnehmer bei Skiläufen, Motorrennen, Schlittschuhlaufen, Badminton, Tennis, Schwimmen, und er spielt auch Golf.

Das thailändische Olympiakomitee zeichnete den König mit der überaus prestigeträchtigen Ehre des The Insignia of the Olympic Order im Rajanives Saal im Chitralada Palast im Dezember 1987 aus. Eine weitere olympische Ehre wurde 2001 Seiner Majestät verliehen, als ihm das Internationale Olympische Komitee den Lalounis Cup des IOC überreichte.

Der König bewies auch, dass er im Boxsport sehr kenntnisreich ist. Im Jahre 2001 verlieh der Präsident des World Boxing Council, Dr. Jose Sulaiman, Seiner Majestät den Golden Shining Symbol of World Leadership Award des WBC und sagte, er „sei überrascht von den Boxsportkenntnissen des Königs“. Daraufhin bat der König Dr. Sulaiman dringend, „für das Boxen nicht nur als Sport zu werben, sondern auch als eine Kunst der Selbstverteidigung“.

Am 11. August 2003 verlieh Seine Majestät der König durch die Königlich Thailändische Botschaft in Mexiko City den Titel Second Class Knight Commander of the Most Admirable Order of the Direkgunabhorn an Dr. Sulaiman. Dies ist eine der höchsten königlichen Auszeichnungen, die jemals einem Sportfunktionär gewährt wurde.

Nachwort

Seine Majestät der König ist während der glanzvollen Jahrzehnte seiner Herrschaft die wahre Verkörperung seines Antrittseides gewesen: „Wir wollen mit Rechtschaffenheit zum Wohle und des Glücks der Menschen Siams regieren.“

Der am längsten regierende Monarch der Welt wird weiterhin, so wie er es für mehr als ein halbes Jahrhundert seiner Regentschaft war und ist, „das Licht seines Landes, der Stolz seiner Untertanen und ein leuchtendes Beispiel für alle Menschen einer unruhigen Welt“ sein.

Alle MitarbeiterInnen der Pattaya Mail Publishing Company, Pattaya Mail, Pattaya Blatt, Chiang Mai Mail und Pattaya Mail TV schließen sich dem Königreich mit Glückwünschen zum Geburtstag Seiner Majestät an, wünschen ihm ein langes Leben und entbieten dem geliebten König ihren aufrichtigen Dank für all dessen gute Taten.

Als besondere Ehrung für den König hat Pattaya Mail eine Spezial-Broschüre mit dem Titel „Seine Majestät König Bhumibol Adulyadej der Große, der legendäre Segler” herausgegeben. Diese ist im Büro von Pattaya Mail erhältlich.

Als besondere Ehrung für den König hat Pattaya Mail eine Spezial-Broschüre mit dem Titel „Seine Majestät König Bhumibol Adulyadej der Große, der legendäre Segler” herausgegeben. Diese ist im Büro von Pattaya Mail erhältlich.

PattayaCity-pb