PattayaBlatt logo

St. Nikolaus Kirche begeht 50. Jahrestag seit Gründung

Zum 50. Jahrestag der katholischen St. Nikolauskirche, der am 10. September bgeangen wurde, kamen hochrangige Geistliche um an der Feier teilzunehmen. Dazu zählten Erzbischof Paul Tschank In-Nam, der apostolische Nuntius in Bangkok, Bischof Silvio Siripong Charatsri von der Chantaburi Diozöse, Bischof Erimitus Lawrence Thienchai Samanchit, Bischof ‎Philip Banchong Chaiyara von der Diözese Ubon Ratchathani sowie der Generalvikar Joseph Yod Senarak aus Chantaburi, Apisit Kritsaralam, der Leiter der Redemptorist Kongregation Thailands, die Klosterschwestern Rosalind S. Krathong und Regina Htoo Htoo, sowie viele Pastoren und Priester, die in der St. Nikolaus Kirche tätig waren und es noch sind. Aber auch Würdenträger anderer Konfessionen waren gekommen, unter ihnen Phra Kru Kitijarak, der Abt ds Nongprue Tempels und Faruk Wongborisud, der Imam der moslemischen Moschee Darunikbada. Doris Hellmüller, die Direktorin der Bruder Klaus Foindation in Sachseln, Schweiz, hatte eine Grußbotschaft gesandt und merkte darin an, dass sie sich freut, dass in Pattaya gleichzeitig auch der 600. Geburtstag des Hl. Nikolaus (Klaus) von Flue gefeiert wird.

Freude herrscht nach der Eröffnung der Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der St. Nikolaus Kirche und zum 600. Jahrestag des Geburtstages des Hl. Nikolaus bei den Bischöfen und Priestern (Von links) Bischof Silvio, Pastor Philipp, Nuntius Erzbischof Paul Tschank In-Nam, Bischof Philip Banchong Chaiyara, und dem ehemaligen Pastor Phuwanart Naenna.

Freude herrscht nach der Eröffnung der Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der St. Nikolaus Kirche und zum 600. Jahrestag des Geburtstages des Hl. Nikolaus bei den Bischöfen und Priestern (Von links) Bischof Silvio, Pastor Philipp, Nuntius Erzbischof Paul Tschank In-Nam, Bischof Philip Banchong Chaiyara, und dem ehemaligen Pastor Phuwanart Naenna.

Eine Heilige Messe wurde gehalten und in deren Verlauf legte Pastor Philipp Adisak Phornngam den drei Bischöfen seinen Bericht vor und überreichte jedem von ihnen anschließend eine schöne Statue vom Hl. Nikolaus von Flue, dem Patron der St. Nikolaus Kirche.

Geschenke in Form von St. Nikolaus Statuen und Büchern wurden aber auch an Sponsoren zur Renovierung der Kirche vergeben. Dazu zählten Dr. Niti Meyer, der Sohn des Gründers der Kirche Walter Meyer, Panga Vattanakul, die Präsidentin der Pattaya Friedhofsvereinigung, Leurchai Chanpho, der Pastor einer Kirche in der Prachinburi Provinz, Sanga Kitsamrej, von S.K. Construction Co. Ltd., Chuan Kitikiatisak, Eigentümer der Maryvit Schulen, Nuanlaoor Sapcharoen und ihre Familie, Saengchai Apichartthanaphat von der Fatima Broadcasting National Co. Ltd., Monrudee Meesaengtham und Familie.  Auch ehemalige Direktoren des Kirchenrats wurden mit Geschenken bedacht: Suwan Tritrungtasana, Jamnan Boontan, Prempreecha Dibbayawan, sowie an die Oberschwester der Good Shepard Sisters, Regina Htoo.

Gemeinschaftsbild der anwesenden Hochwürden mit einigen Sponsoren in der kleinen Ausstellungshalle.

Gemeinschaftsbild der anwesenden Hochwürden mit einigen Sponsoren in der kleinen Ausstellungshalle.

Prempreecha Dibbayawan bedankte sich im Namen aller Kirchenratsmitglieder und Priseter bei den sponsoren und den Bischöfen für deren Hilfe und Erscheinen. Danach überreichten einige Kirchenratsmitglieder den vier anwesenden ehemaligen Pastoren der Kirche, Chai Khantanhom,

Picharn Jaiseri, Kritsada Sukkaphat und Phuwanart Naenna, Geschenke.

Anschließend segnete Bischof Silvio das neue Kreuz am Altar, den Tabernakel, die beiden Statuen von der Mutter Gottes und dem Hl. Nikolaus sowie die 14 Stationen des Kreuzganges.

Die Heilige Messe wird gefeiert.

Die Heilige Messe wird gefeiert.

Nach Beendigung der Heiligen Messe hielten noch Bischof Emeritus Lawrence, Bischof Philip Banchong Chaiyara, Bischof Silvio und Nuntios Erzbischof Paul Tschank In-Nam Reden, in denen sie über den Werdegang der St. Nikolaus Kirche berichteten, sich bei den Sponsoren und Gläubigen bedankten und für die St. Nikolaus Kirche weiterhin das Beste wünschten.

Eine Parade in denen Kirchenratsmitglieder und Gläubige verschiedene Landestrachten trugen beendete den offiziellen Teil der Feier. Die Gläubigen aber strömten alle wieder zum großen Zelt auf dem Kirchengarten um sich am guten Essen, das dort kostenlos vergeben wurde, zu laben.

25-9-17-f1-4 25-9-17-f1-5

25-9-17-f1-6

25-9-17-f1-7

25-9-17-f1-8

25-9-17-f1-9