PattayaBlatt logo

Polizei berichtet über erfolgreiche Festnahmen von Ausländern

Bei einer Pressekonferenz der Polizei im November 2013, berichteten Polizeigeneralmajor Phanu Kerdlappol, der Kommandant der Immigrationspolizei, sowie sein Stellvertreter Polizeigeneralmajor Chissanupong Yuktathat, über gelungene Festnahmen krimineller Ausländer.

So konnte der Holländer Pascal Theodorus Jacobus Gelen, 40, verhaftet werden, der in seiner Heimat eine noch nicht Zwölfjährige vergewaltigt hatte, die daraufhin einen Sohn gebar. Der Holländer flüchtete nach Thailand. Die niederländische Botschaft verständigte die Polizei über den Aufenthalt des Kriminellen, der als geschäftsführender Direktor bei der Firma Stock Lot Trading Co.Ltd im Raum Dindaeng beschäftigt war und in Bangkaew Bangplee Samutprakan wohnte.

Der 2. Fall betraf den Russen Artem Uvarov, der aus Russland flüchtete, nachdem er wegen Drogenhandels im großen Ausmaß zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt worden war. Die russische Polizei hatte ihre Kollegen in Thailand bereits im Februar informiert, dass sich der Gesuchte in Pattaya aufhielt und hier in Rapper Kreisen als Alex Tiff bekannt war. Die Polizei konnte ihn in der Siam Country Road festnehmen.

Ein weiterer russischer Drogenhändler, Iurii Kuzmin, der ebenfalls flüchtig war, wurde in Phuket verhaftet.

Ein Iraner, der sich auf Kinderhandel mit iranischen Kindern spezialisiert hatte, die er nach Japan, Australien, Kanada, Großbritannien und einige europäische Länder verkaufte, Alireza Sa-idi, 38, hielt sich seit seiner Flucht im Rattanakorn Home Village auf und konnte dort, gemeinsam mit drei weiteren Iranern verhaftet werden.

Thai Dong Jeng aus Malaysia wurde ebenfalls festgenommen, da er von einem Bankbeamten identifiziert wurde, mit falschen Kreditkarten Geld von der Kasikorn Bank abgehoben zu haben. Er hatte mit dem Geld 3 iPhone 5s and 2 Samsung Note 3 eingekauft.

Ein Krimineller aus Korea, Jang Langkee, 48, auf den ein Haftbefehl wegen vieler Vergehen von der koreanischen Polizei ausgestellt war, konnte bei einer Busstation in Bangkok festgenommen werden.

Des weiteren wurden elf Leute aus Nigeria und Guinea festgenommen, die sich ohne gültige Aufenthaltserlaubnis in Thailand aufhielten. Sie wurden in einem Restaurant in Bangkok gefunden und verhaftet.