PattayaBlatt logo

Polizeinachrichten – Sonntag 13. Oktober – Samstag 26. Oktober 2013

Hund verursacht Verkehrsunfall

Ein schwarzer Hund sprang kürzlich in Pluataluang direkt vor das Motorrad von Payon Charoensukh, 66, der mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren war und nicht rechtzeitig abbremsen konnte. Der Mann wurde bei dem Unfall verletzt und musste ins Krankenhaus verbracht werden. Als die Polizei den Hund verhaften wollte, musste sie feststellen, dass dieser bereits geflüchtet war.

Taxi-Ice-Dealer wird verhaftet

Polizisten der Polizeistation Banglamung gelang es am 25. September 2013 Nipon „Bird“ Ruangpikul, 25, einen Motorradtaxifahrer zu verhaften. Ihm wird vorgeworfen, seit mehr als zwei Jahren mit Drogen zu handeln. Er war von einem verdeckten Polizisten überführt worden. Der Mann war geständig und gab zu, seit zwei Jahren mit Ice zu handeln.

Ghanaer wird mit gefälschten ATM Karten erwischt

Ein Anti-Korruptions-Angestellter der Kasikorn Bank, Amnart Ngamviriyasukh, informierte am 27. September 2013 die Polizei, dass ein Ausländer Geld mit gefälschten Kreditkarten abgehoben habe. Mit anderen gestohlenen Kreditkarten habe er teure Waren in Warenhäusern wie Central Festival Beach, The Avenue und Royal Garden Plaza in Pattaya eingekauft. Nach einigen Tagen Überwachungsarbeit konnte die Polizei einen Mann, dessen Beschreibung stimmte, vor dem Einkaufszentrum The Avenue festnehmen. Dabei handelte es sich um den Ghanaer Kwabena Yeboah, 28. Man fand an ihm einige gefälschte elektronische Karten und in seinem Hotelzimmer noch einige mehr.

Eifersucht führt zu Schießerei: 1 Toter, 1 Verletzter

Jumpol Thumklang, 19, wurde am 26. September 2013 durch 4 Schüsse, die aus einem Toyota Wigo Lieferwagen abgegeben wurden, getötet. Sein Beifahrer, Gary Weaver, 17, wurde schwer verletzt ins Banglamung Hospital verbracht. Die beiden jungen Männer waren auf einem Motorrad auf der Sukhumvit Road bei Najomtien unterwegs gewesen. Zeugen gaben an, dass ein goldfarbener Lieferwagen, in dem sich 2 Männer befanden, mit den Motorradfahrern gleichauf gefahren sei und einer der Männer sofort das Feuer eröffnet habe, danach seien sie Richtung Pattaya geflüchtet. Die Zeugen konnten sich an die Autonummer nicht erinnern. Untersuchungen der Polizei hatten ergeben, dass der Tote und der Verletzte zu einer Gruppe von gutaussehenden Halb-Thais gehören, die jede Nacht von Mädchen umschwärmt wurden. Es wird nun vermutet, dass eine andere Jugendgruppe darauf eifersüchtig war und die Rivalen beseitigen wollte. Die Polizei hofft nun, anhand von Überwachungskameras die Mörder zu finden.