2.500 Stadtbedienstete erhalten Grippeschutzimpfung

0
480

Zu dieser Jahreszeit kommt es häufig zu Grippeerkrankungen. 2.500 Stadtbedienstete erhielten daher am 24. September 2014 eine Grippeschutzimpfung. Damit soll verhindert werden, dass die Stadtbediensteten während ihrer Tätigkeit angesteckt werden oder andere Personen anstecken.

Besonders anfällig für Grippeerkrankungen sind Kinder und alte Menschen. Pakorn Sukhonthachart, Ständiger Sekretär Pattayas, hielt bei dieser Aktion die Eröffnungsansprache. Die Impfungen wurden von Krankenschwestern des Pattaya Hospitals vorgenommen.

Grippe findet sich jedoch in allen Altergruppen. Sie führt zu Atemwegserkrankungen, Fieber und Gliederschmerzen. Durchschnittlich erkranken in Thailand bis zu 900.000 Personen, bei 12.000 bis 75.000 kommt es dabei zu weiteren Komplikationen. Dementsprechend hoch ist auch der wirtschaftliche Schaden.

Seit 2004, nach dem Ausbruch der Vogelgrippe H5N1 in Asien, hat Thailand große Anstrengungen in der Durchführung von Grippeschutzimpfungen unternommen.

Seit dem 18. September 2014 werden in elf Schulen Pattayas Grippeschutzimpfungen auch für die Öffentlichkeit durchgeführt. Die Aktion geht noch bis zum 28. Oktober weiter. Das Gesundheitsamt informiert über die Impftermine.

Kinder im Alter unter sechs Monaten dürfen nicht geimpft werden. Personen, die gerade von schweren Erkrankungen geheilt sind, sollten vorher einen Arzt fragen, das gilt auch für Schwangere. Informationen erteilt das Amt für Krankheitsvorbeugung und -kontrolle (038 429 738) oder das Call Center Pattaya (1337).

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein