Schweizer Botschafterin eröffnet Sportzentrum im ATTC

0
434

Am 29. April 2015 hatte das ATTC (Antihuman Trafficking and Child Abuse Centre) unter Leitung von Palisorn Noja hohen Besuch. Die Schweizer Botschafterin Christine Schraner-Burgener war gekommen, um bei einer kleinen Feierstunde ein Sportzentrum und das Agrikulturzentrum im Heim offiziell zu eröffnen.

Da viele Kinder sich im Moment auf der Sommerschule in einem Tempel befinden, waren nur an die 30 Kinder präsent, die sich aber sehr freuten, die hübsche Botschafterin zu sehen und mit ihr einige Worte wechseln zu können.

Palisorn Noja begrüßte die Gäste, zu denen auch Simon Kürsener, der 3. Sekretär der Botschaft gehörte, herzlich und erwähnte die oftmalige Hilfe, die das Heim bereits von der Schweizer Botschaft erhalten hatte.

Botschafterin Christine Schraner-Burgener bei der offiziellen Bandzerschneidung. Neben ihr Direktor Palisorn Noja und einige Kinder.
Botschafterin Christine Schraner-Burgener bei der offiziellen Bandzerschneidung. Neben ihr Direktor Palisorn Noja und einige Kinder.

Daraufhin hielt auch Botschafterin Christine Schraner-Burgener eine Rede und meinte, dass beide Einrichtungen für Kinder, Sport und gesunde Ernährung, sehr wichtig seien. Sie sagte auch, dass sie bereits einige Male zu Besuch im Center gewesen sei und sich immer wieder freue, hierher kommen zu können. Sie lobte auch die wertvolle Arbeit von Direktor Noja und die seiner Mitarbeiter, denn durch Menschen wie diese, gelinge es einen Teil der gefährdeten Kinder zu retten und auf eine gute Zukunft vorzubereiten.

Nach einigen Tänzen, die die Kinder des Heimes vorführten und einer Besichtigungsrunde durch die Anlage des Heimes verabschiedeten sich die hohen Gäste wieder.

Botschafterin Christine Schraner-Burgener überreicht Palisorn Noja die Plakette, die am Haus befestigt wird.
Botschafterin Christine Schraner-Burgener überreicht Palisorn Noja die Plakette, die am Haus befestigt wird.
Gemeinschaftsfoto am Ende der kleinen Feierstunde.
Gemeinschaftsfoto am Ende der kleinen Feierstunde.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein