YWCA richtet Pilzzucht für Schule Nr. 7 ein

0
180

YWCA Bangkok-Pattaya Center richtete zusammen mit der Chandrakasem Rajabhat Organisation eine Pilzzuchtanlage in der Schule Nr. 7 ein. Die Eröffnungsfeier fand am 5. Juni 2014 im Beisein der YWCA-Präsidentin Praichit Jetapai, Schuldirektor Manas Khongwattana und Bürgermeister Ittipol Kunplome statt. Seit 2012 führt der YWCA das Projekt „Landwirtschaft für die Mittagspause“ in Partnerschaft mit dem Rotary Club Pattaya durch. Inzwischen gibt es Pilzzuchtanlagen in über 20 Schulen in Pattaya und Banglamung. Die Schüler lernen, wie man Pilze züchtet und diese als Zutat für Mittagessen verarbeitet.

Bürgermeister Ittipol Kunplome hat den Vorsitz bei der Eröffnung.
Bürgermeister Ittipol Kunplome hat den Vorsitz bei der Eröffnung.

Die Pilzzuchtanlage in der Schule Nr. 7 ist konzipiert als Lehrzentrum für Pilzzucht und als Beispiel für eine genügsame, aber gesunde Lebensführung.

Die Pilzzuchtanlage hat eine Größe von vier mal sechs Meter und bietet Platz für 4.000 Pilze.

Das Projekt richtet sich nach der Philosophie Seiner Majestät des Königs über eine nachhaltige Wirtschaft. Das wirtschaftliche Wachstum Thailands hat zu einem bequemeren Lebensstil geführt, aber ein Leben im Überfluss verursacht auch gesundheitliche Schäden. Mit einer Lebensführung gemäß den Prinzipien Seiner Majestät des Königs wird dies vermieden.

YWCA Präsidentin Praichit Jetapai bei ihrer Eröffnungsansprache.
YWCA Präsidentin Praichit Jetapai bei ihrer Eröffnungsansprache.
Schuldirektor Manas Khongwattana setzt große Hoffnungen in das Projekt.
Schuldirektor Manas Khongwattana setzt große Hoffnungen in das Projekt.
Die Schüler bedanken sich mit einem Tanz.
Die Schüler bedanken sich mit einem Tanz.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein