Liebe und Ergebenheit

0
319

Ein Abend mit Liedern aus Opern- und Musicals

 Bereits zum zweiten Mal wurde im Royal Cliff Beach Resort im Präsidenten-Saal am 12. August 2013 ein Opernkonzert zu Ehren des Geburtstages Ihrer Majestät Königin Sirikit veranstaltet. Junge Sänger der „Grand Opera (Thailand)“ unter Leitung von Stefan Paul Sanchez sangen Liebeslieder aus bekannten Opern und Musicals, begleitet am Piano von Morakot Cherdchoo-ngarm und Gastpianist Emeritus Professor Laurence Davis.

Nach dem Begrüßungscocktail, bei dem man wieder viele bekannte Gesichter sah, strömten die Gäste in den schön dekorierten Saal, dessen Bühne wie der Vorgarten eines Hauses aufgebaut war.

Das gesamte Ensemble der Grand Opera (Thailand) mit Panga Vathanakul (3. von rechts), Vitanart (4. von rechts) und Vathanai Vathanakul (5. von rechts), Ummarapas Julkasian (ganz links) und Stefan Paul Sanchez (ganz rechts) beim Gemeinschaftsfoto.
Das gesamte Ensemble der Grand Opera (Thailand) mit Panga Vathanakul (3. von rechts), Vitanart (4. von rechts) und Vathanai Vathanakul (5. von rechts), Ummarapas Julkasian (ganz links) und Stefan Paul Sanchez (ganz rechts) beim Gemeinschaftsfoto.

Vitanart Vathanakul, der Exekutiv-Direktor der Royal Cliff Gruppe & PEACH, begrüßte die Gäste und sprach einige einführende Worte. Auch der Leiter des Ensembles, Stefan Paul Sanchez, begrüßte die Gäste und gab seiner Freude Ausdruck, viele bekannte Gesichter unter den Zuschauern zu sehen.

Panga Vathanakul, die geschäftsführende Direktorin der Royal Cliff Hotels, entzündete danach vor einem Bildnis Ihrer Majestät Kerzen und legte Blumen nieder, bevor die thailändische Hymne vom gesamten Ensemble der Grand Opera gesungen wurde.

Endlich war es soweit und die Gäste, unter denen sich auch der stellvertretende geschäftsführende Direktor des Royal Cliff, Vathanai Vathanakul und seine schöne Gattin Ummarapas Julkasian befanden, wurden mit Musik aus Mozart’s komischer „Oper Cosi fan tutte“ beglückt. Pichaya, Siroj, Pimluk, Kittphong und Manasanun sangen mit viel Gefühl und sehr guten Stimmen Lieder wie „La mia dorabella“, „Ah guarda sorella“, „Vorrei dir“, „Sento o dio“, „Soave sia il vento“ und „Smani impassibile“.

Franz Lehar’s Operette „Die lustige Witwe“ folgte nach dem traurigen Abgang von Ferrando und Guglielmo und die Klänge von „Lippen schweigen“, „Vilja oh Vilja“ erfüllten den Saal.

„Baccarolle“ aus „Hoffman’s Erzählungen“ von Jacques Offenbach folgte, hervorragend gesungen von Pimluk und Jak und und Stefan, es war dessen erster Auftritt des Abends, „Scintelle diamant“ aus der gleichen Oper. Mozart’s „Zauberflöte“ verzauberte die Gäste, die begeistert erst Saran und Manasun bei ihrem Duett „Papagena“ und „Pa Pa Pa“ lauschten, das diese auch lustig zur Schau stellten und dem letzten Lied vor der Pause, „Der Hölle Rache“, gesungen von Sineenuch. Dazu erwähnen sollte man unbedingt, dass die italienische und deutsche Aussprache der Sänger sehr gut war.

Bereits zu diesem Zeitpunkt waren sich alle bei Wein und Snacks einig, dass sich die für Opern sehr jungen Sänger in der Zeit nach dem letzten Konzert in Pattaya, stimmlich wesentlich weiter verbessert hatten.

Georg Friedrich Händel wurde beim zweiten Auftritt vorgetragen. Jak sang „Furibondo soira il vento“, gefolgt von Siroj, der die Arie Jupiters „Where ever you go“ sehr gekonnt und stimmlich gut vortrug.

Henry Purcell’s The Temptest folgte mit dem Lied „Arise, ye Subterrian winds“ (Pitchaya) und „Fairest Isle“ aus „King Arthur“ (Jak).

Gaetano Donizetti durfte beim Herz-Schmerz-Liebesliederreigen natürlich nicht fehlen und Saran sang aus „L’Elisir d’Amor“ das „Como Paride vezzosa“.

Um das kommende Spanische Lieder- und Zarzuela Konzert der Spanischen Botschaft, das am 15. Oktober diesen Jahres geboten wird, anzukündigen, sangen Stefan „Senor Platero“, Pimluk „De Espana vengo“ und Kittiphong „Polo“, zwar nicht ganz mit spanischem Temperament, aber trotzdem sehr schön.

Zwei Lieder aus Andrew Lloyd Webber’s „Phantom der Oper“ (Kittiphong, Pimluk und Saran) wurden gefolgt von Claude-Michel Schönberg’s Liedern „On my own“ und „A heart full of love“ aus „Miss Saigon“ (Sineenuch und Panatpong) und aus „Les Miserables“ (Sineenuch, Siroj und Manasanun).

Frank Wildhorn’s „This is the moment“ aus „Jekyll and Hyde“ wurde zum Schluss des Konzertes von Panatpong gesungen.

Frenetischer Applaus brach los und natürlich mussten die Sänger eine Zugabe geben, was sie auch sehr gerne machten.

Die Gäste wanderten unter angeregten Gesprächen aus dem Saal und viele Stimmen wurden laut, die hofften, dass so ein schöner Konzertabend bald wieder stattfinden würde.

Die Darsteller und Sänger:

Stefan Paul Sanchez, Opernsänger (Bariton), Produzent, Regisseur und GesangslehrerKittiphong Klabprathum (Tenor)
Siroj Sakudomkachorn (Bariton)
Pimluk Vessawasdi (Sopran)
Saran Senavinin (Bariton), Bachelor of Music, Silpakorn University, he has performed many opera roles and concert with Thai-leading opera companies such as Carmen, Tosca and Mae Naak.
Pichaya Kemasingki (Bass-Bariton)
Potprecha Jak Cholvijarn (Altsänger)
Sineenuch Pittayajumrus (Koloratursopran)
Panatpong Atthakarunpan (Tenor)
Morakot Cherchoo-ngarm, Pianist
Laurence Davis, Emeritus Professor, Pianist

Vitanart Vathanakul begrüßt die vielen Zuschauer aufs herzlichste.
Vitanart Vathanakul begrüßt die vielen Zuschauer aufs herzlichste.
Stefan Paul Sanchez spricht einführende Worte.
Stefan Paul Sanchez spricht einführende Worte.

497_f3-4

497_f3-5

497_f3-6

497_f3-7

497_f3-8

497_f3-9

497_f3-11

497_f3-12

497_f3-10

497_f3-13

497_f3-14

497_f3-15

497_f3-16

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein