15 Menschen starben im Flammeninferno eines Sattahip Pubs

0
260
Videoaufnahmen zeigen, wie sich die Menschen verzweifelt vor den Flammen retten wollen.

Als mitten in der Nacht am 5. August 2022 im Mountain B Pub m Unterbezirk Plutaluang in Sattahip, plötzlich Feuer ausbrach, fanden darin 15 Menschen, darunter drei Minderjährige, den Tod. Weit über 40 Besucher des Pubs wurden verletzt, darunter viele, die schwere Brandwunden davontrugen.

Die jungen Leute drängten sich an der Eingangstür, als die leicht entflammbare Decke sich entzündete. Viele brannten am ganzen Körper als sie flohen.



Zwanzig Feuerwehrautos aus der ganzen Gegend waren im Einsatz. Nach zwei Stunden war das Feuer soweit eingedämmt, dass man nach Brandopfern suchen konnte. 14 Leiche, zum Teil verbrannt oder erstickt oder zertrampelt, wurden gefunden.

Der rasende Feuerausbruch ist voll im Gange als Feuerwehrleute sich vorbereiten das Feuer einzudämmen.

Zeugen gaben an, dass sie zwei Explosionen hörten, die von der DJ Box kamen und sahen wie sich das Feuer rasend schnell ausbreitete.

Wie sich später herausstellte, waren die Seitenausgänge von außen versperrt.



Der Mountain B Pub wurde erst vor einem Monat eröffnet und es wurde sofort ein beliebter Ausgehort für Jugendliche. Das Management zeigte wenig Interesse daran, ob die jungen Leute minderjährig waren und versperrte sogar aus Gier und aus Angst, jemand könnte ohne Bezahlung gehen, die Seitenausgänge.

Das Feuer im Mountain B Pub in Sattahip, das 14 Menschen tötete.

Das zeigt, dass sich wenig verändert hat nach dem großen Brand im Santika Nachtklub in Bangkok am Neujahrsabend 2008, bei dem 60 Menschen starben und 200 weitere schwer verletzt wurden.

Wie gerade bekannt wurde, wurde der Besitzer des Mountain B Pubs, Pongsiri Punprasong, verhaftet. Er wird wegen Nichteinhaltung der Sicherheitsvorschriften des Gebäudes, sowie das Betreiben eines Unterhaltungsbetriebes ohne Lizenz und wegen Nichteinhaltung der Sicherheitsbestimmungen, die zum Tode und zur Verletzung von Menschen führte, angeklagt.

Angsterfüllt versuchen die Menschen zu fliehen.



Die Flammen rasen durch das ganze Gebäude.



Feuerwehrleute untersuchen die Überreste.



Das Feuer ließ von der Inneneinrichtung nicht viel übrig.












Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein