Minister schlägt längere Öffnungszeiten für Entertainments vor

0
63

Der Minister für Sport s und Tourismus, Pipat Ratchakitprakan, schlägt vor, die Öffnungszeiten für alle Entertainment Lokale bis 4 Uhr früh legal zu vberlängern.

Er meinte, dass dies eine positive Reaktion bei Touristen hervorrufen würde und die Ökonomie der Unterhaltungsbranche, die den schlimmsten Rückfall seit vielen Jahren erlebt, wieder um mindestens 25%zu beleben. Allerdings schränkte er gleich ein, dass diese Verlängerung nur für Bangkok und selektierte Provinzen, wie Patong Beach und andere Orte in Phuket, Ao Nang in Krabi, Pattaya und Koh Samui.gelten werde. „Mein Ministerium wird weitere Informationen einholen und diese studieren, bevor die Erlaubnis erteilt werden kann“, sagte er.

Pattayas Sekretär der Entertainment & Tourismus Association, Damrongkiat Pinitkarn, und einer der Exekutiven von Hollywood Pub Pattaya, sagte, dass er und seine Kollegen höchst erfreut über diese nachricht seien. „Das wird mit Sicherheit wieder mehr Umsatz bringen, unsere Branche hat schon seit langen unter den alten Vorschriften gelitten“, sagte er. Er meinte aber auch, dass dies sicher wieder Probleme hervorrufen werde mit Autofahrern, die Alkohol getrunken haben, sowie anderen Sicherheitsmaßnahmen für Party-Teilnehmer.

Damrongkiat fügte hinzu, dass alle Unternhemen strikt darauf achten müssen, dass sie ihre sozialen Responsibilitäten einhalten, Jugendlichen unter 20 Jahren strikt den Eintritt verweigern und eventuell Alkoholproben durchführen bevor die Kunden heimfahren. Sollte der Alkohollevel höher sein als erlaubt, muss ein öffentliches Fahrzeug mit normalen Preisen zur Verfügung gestellt werden, um die Kunden sicher nach Hause zu bringen. Er ist überzeugt davon, dass die Walking Street eine der ersten Zonen für die Verlängerung sein wird. Für die anderen Zonen gelten die Regeln, ob Tempel oder Schulen in der Nähe sind und ob diese Gegenden auch von Besuchern frequentiert werden.

TAT und Unterhaltungsbetriebe werden sich zu weiteren Beratungen treffen und die Ergebnisse an das Tourismus- und Sportministerium weiterleiten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein