PattayaBlatt logo

Es gibt sie doch noch die echten Geschichtenerzähler

Früher gab es sie noch, die Geschichtenerzähler, die herum wanderten und ihre Geschichten auf Burgen und Schlössern oder auch auf Marktplätzen zur Freude ihrer Zuhörer erzählten.

Jetzt gibt es schon seit vielen, vielen Jahren Radio, Fernsehen und natürlich Internet und die Geschichtenerzähler sind ausgestorben. Oder doch nicht?

Am 21. Oktober 2016 kam einer der wenigen die es noch gibt nach Bangkok: Folke Tegethoff und er trug seine Geschichten Mitgliedern der Thai-Austrian Society (TAS) im Grand Westin Hotel vor.

Erich Erber stellt seinen bekannten Gast den Zuhörern vor.

Erich Erber stellt seinen bekannten Gast den Zuhörern vor.

Ein TAS Bordmitglied, Erich Erber Präsident der Erber AG, hatte Folke Tegethoff vor einiger Zeit kennen gelernt und war von seinen Vorträgen so begeistert, dass er ihn einlud auch in Bangkok seine Geschichten zu erzählen.

Gesagt, getan, Erich Erber sponserte den Aufenthalt des Buchautoren und lud seine Kollegen und deren Familie und Freunde zu einem Kulturabend ein bei dem es außerdem Snacks, Softdrinks und österreichische Weine zur Erfrischung gab.

Bereits zu Beginn des Abends hatten die Gäste, zu denen auch der österreichische Botschafter mit seiner Gattin Juli zählte, die Gelegenheit den berühmten Gast und dessen Gattin kennenzulernen.

Der Märchenerzähler Folke Tegethoff.

Der Märchenerzähler Folke Tegethoff.

Mucksmäuschenstill waren alle, als Folke Tegethoff die Bühne betrat und bereits nach einigen Sätzen seine Zuhörer toral in seinen Bann schlug. Seine ‚Märchen‘ und Geschichten flossen fast nahtlos ineinander und enthielten sehr viel Weisheit, die die Zuhörer auch nach dem Vortrag noch zum Nachdenken brachte.

70 Minuten lang sprach Folke Tegethoff und obwohl es heißt, dass Menschen normalerweise nur höchstens 30 Minuten lang konzentriert zuhören und etwas aufnehmen können, hatte es den Anschein, dass alle bis zum Ende genau zuhörten, wie die Diskussionen anschließend zeigten. Großer Beifall am Ende der Erzählungen belohnte den Autoren und alle gingen ein wenig nachdenklich nach Hause um auch alleine noch über den Inhalt und die Wahrheit dieser Geschichten nachzudenken.

(Von links) Erich Erber, Folke Tegethoff, TAS-Generalsekretärin Caroline Braunshofer, TAS Präsident Gottfried Auer und der österreichische Botschafter Enno Drofenik.

(Von links) Erich Erber, Folke Tegethoff, TAS-Generalsekretärin Caroline Braunshofer, TAS Präsident Gottfried Auer und der österreichische Botschafter Enno Drofenik.