PattayaBlatt logo

HHNFT ASEAN Education Center

Pattaya. Eigenbericht. Zwei lokale Rotary Clubs unterstützen Human Help Network Foundation Thailand, ihr derzeitiges Day-Care-Center in ein ASEAN Education Center zu transformieren, welches das Ziel hat, Kinder von Migrantenarbeitern aus Kambodscha und Myanmar Bildung näher zu bringen.

ie Direktorin von HHNFT sowie Mitglieder des Rotary Clubs Eastern Seaboard und des Rotary E-Clubs of Dolphin Pattaya International unterschrieben am 16. Juni 2016 im Diana Garden Resort die Vereinbarung, das Bildungszentrum im HHN Drop-In Center zu bilden. Sodeung Tong Heung, stellvertretender Direktor der Abteilung für Jugendbildung und Sport in Kambodscha, die Leiterin des burmesischen Migrationsarbeiterbildungsausschusses sowie die Leiterin des Bildungsministeriums der Pattaya City unterstützen diese bei den Besprechungen. Die Änderungen des Centers beinhalten je zwei professionelle Lehrer aus Kambodscha und Myanmar, die ab Juli bis zu 100 Kinder im Alter von 3 bis 12 Jahren unterrichten werden. Sie lehren nun zusätzlich zu den Thai- und Englisch-sprechenden Freiwilligen.

Gemeinschaftsfoto nach dem erfolgreichen Zusammenschluss.

Gemeinschaftsfoto nach dem erfolgreichen Zusammenschluss.

„Dies ist ein bedeutender Tag in der Geschichte gegen den Kampf der Notlage von unterprivilegierten Kindern“, sagte Peter Schönherr, Community Service Direktor des Rotary Clubs Eastern Seaboard. „Wir können das schaffen, wir müssen es schaffen und wir werden es schaffen.“

Die Kinder werden nach dem Lehrplan des kambodschanischen Bildungsministeriums und des burmesischen Migrationsarbeiterbildungsausschusses lernen. Viele von ihnen werden zurück in ihre Heimatländer kehren, sobald der Arbeitsvertrag ihrer Eltern mit den Baufirmen ausgelaufen ist. Dort werden sie wieder in die Schule gehen, wobei ihnen nicht die Schuljahre fehlen dürfen, die sie in Thailand verbracht haben. Aus diesem Grund möchte das ASEAN Education Center ihnen die Bildung ermöglichen, die dafür nötig ist.

Strategisch verteilt: Ganz links im Bild ist Radchanda Chomjinda, die Drektorin des HHNFT, in der Mitte (mit gestreifter Krawatte) RCES Präsident Rodney James Charman und der zweite von rechts in der 'Erwachsenenreihe' ist RC Dolphin Pattaya Präsident Dr. Otmar Deter.

Strategisch verteilt: Ganz links im Bild ist Radchanda Chomjinda, die Drektorin des HHNFT, in der Mitte (mit gestreifter Krawatte) RCES Präsident Rodney James Charman und der zweite von rechts in der ‘Erwachsenenreihe’ ist RC Dolphin Pattaya Präsident Dr. Otmar Deter.

„Es leben ca. 2.000 Migrantenkinder in Pattaya und sie haben ein Recht auf Bildung.“, sagte HHNFT Direktorin Radchada Chomjinda. „Das neue Center kann nur höchstens 100 Kinder aufnehmen, doch es ist wenigstens ein Anfang.“

Um das ASEAN Education Center mit der nötigen Ausstattung zu versorgen, arbeiten die beiden lokalen Rotary Clubs zusammen mit dem Rotary Club of Pijnacker-Nootdorp in den Niederlanden an einem ansehnlichen internationalen Projekt. Sie werden einen Van für den Transport der Kinder zum Zentrum sowie die ersten Lehrergehälter, Bildungsmaterial, Textbücher und weiteres Material bereitstellen.

Das Projekt basiert auf Spenden der De Vaan Goosen Foundation in den Niederlanden und Rotary Organisationen dort und hier in Thailand. Eine Summe von 3,5 Millionen Baht wird von der Rotary Foundation erwartet.

HHNFT hat das Ziel, nach drei Jahren finanziell unabhängig zu sein.

Bei den Vorgesprächen.

Bei den Vorgesprächen.

„Nachdem das Sanuk Center geschlossen werden musste, haben wir gemerkt, wie sehr die Kinder lernen möchten. Es war ihr Ansporn, der uns dazu gebracht hat, das ASEAN Education Center zu gründen“, sagte Radchada.

Bobo, ein Jungendlicher aus Myanmar sagte, dass ihm bereits mit dem geringen Bildungsangebot des derzeitigen Day-Care-Centers geholfen worden sei. „Ich lernte mehr über die thailändische Sprache, Mathematik und Englisch. Ich kümmerte mich auch um die jüngeren Kinder hier im Zentrum.“, sagte Bobo, hinzufügend, dass er mit einfachen Arbeiten im Zentrum „nicht nur nehme, sondern auch gebe.“

Bis zu 5 Millionen Migrantenarbeiter leben in Thailand, von denen 3.5 Millionen einen Ausweis und eine Art Arbeitsgenehmigung nachweisen können. Die meisten von ihnen kommen aus Kambodscha und Myanmar. Presseberichten zufolge begleiten 300.000-400.000 Kinder die Arbeiter, die meisten unter 12 Jahre alt.