PattayaBlatt logo

Naturarzt Werner Wegmüller gibt Ratschläge

Ein Wort zur Neurologie

Ab einem Lebensalter von 40 Jahren häufen sich die Demenz- Erkrankungen. Sie erfolgen in stufenweisem Verlauf, die Ursachen dafür sind immer noch unklar. Man weiß, dass Veränderungen an der Hirnrinde stattfinden, eine Verschlackung der Kontaktstellen und eine verminderte Neurotransmitterfunktion. Am häufigsten ist die Alzheimer Demenz, eine Verschlackung der Kontaktstellen durch Acetylcholin. Eine weitere häufige Demenzerkrankung ist die Multiinfarkt Demenz, meist unbemerkte multiple Schlaganfälle.

Durch richtige Ernährung, kombiniert mit richtiger Bewegung, kann Ungesundes jedoch rückgängig gemacht werden. Aufgepasst: Alkohol hat toxische Wirkung auf die Gehirnzellen und hoher Blutdruck fördert diese Krankheit ebenfalls.

Naturarzt Werner Wegmüller nennt folgende Ergängzungsmittel bei dementen Erkrankungen und auch zur Vorbeugung: Vitamin B1 – Thiamin, Vitamin B2 – Riboflavin, Vitamin B3 – Niacin, Vitamin B6 – Pyrodoxin, Vitamin B12 – Cobalmin, und Tumeric – Curcuma Longo – tägl. 3 x 2 Kapseln nach dem Essen prophylaktisch und bei Erkrankung auf jeden Fall 2000 mg täglich, am besten in Tablettenform, nicht als Pulver.

Kalium und Calzium muss in genügender Menge vorhanden sein, um, wie gesagt, die Elektrolyte aufrecht zu erhalten, die für die Reizleitung der Nerven verantwortlich sind. Vitamin B Präparate können auch als Komplexmittel eingenommen werden, dort sind alle Vitamine gemeinsam enthalten. Man sollte sich aber dabei von einem Fachmann beraten lassen. Es kann auch bei einer Laboruntersuchung festgestellt werden, welche Vitamine oder Mineralien im Körper fehlen, damit man diese dann ergänzen kann.

Alle B Vitamine haben Einwirkung vor allem auf das Nerven-System. Gingko Biloba hat zur Verbesserung der Durchblutung eine lange Tradition. Es wird bei Gedächtnisstörungen, bei Alzheimer, Demenz, bei Tinnitus und Schwindelgefühlen eingesetzt. Empfohlen wird die Einnahme von 3 × 2 Tabletten á 300 mg. Weitere Ergänzungsmittel bei Demenz sind: Zink, Selen, und eine Vitamin C-Kur.

Anmerkung der Redaktion: Eine weitere Naturheilmethode gegen Demenz-Erkrankungen ist jeden Tag mindestens 1 Bund chinesischen Sellerieblätter (Pak Chee) zu essen. Diese wird hierzulande zu jedem Essen serviert, ihr Geschmack von den Europäern aber oft abgelehnt. Nachdem man den Bund Pak Chee gegessen hat, soll man 20 Minuten warten und danach 2 Tabletten der Chlorella Algen essen. Die Wirkung ist, dass Pak Chee die Gifte – auch jene im Gehirn – löst und wenn man Chlorella Algen anschließend nimmt, wird die verdaute Pak Cee mit all den Giften von der Chlorella Alge wie ein Schwamm aufgesaugt und aus dem Körper entfernt.