Apollo Club wird wegen Nichteinhaltung der Zwangsschließung wieder durchsucht

0
257

Am 17. Juli 2017 führte Banglamungs Bezirkschef Naris Niramaiwong gemeinsam mit Polizisten eine weitere Razzia im Apollo Club durch.

Trotzdem der Club zwangsweise für die nächsten 5 Jahre geschlossen wurde, kümmerten sich die Besitzer und Manager nicht darum, sondern ließen den Club geöffnet.

Die an die 100 Gäste mussten sich alle ausweisen und Urin-Tests wurden durchgeführt, wobei 22 davon positiv waren.

Bei der Durchsuchung wurden 6 Beutel mit K-Pulver und 20 E-Tabletten gefunden.

25-7-17-n5

Der DJ, Piyawat Lertjitjarat, 24, wurde verhaftet, da er K-Drogen an sich hatte und auch zwei der Kassiererinnen, Supranee Lapudom33, und Nattanan Kanwansit, 30, erlitten das gleiche Schicksal.

Alle wurden angeklagt, den Club ohne Erlaubnis geöffnet und Alkohol verkauft zu haben, und im Besitz von Drogen waren, sowie Drogensüchtige eingelassen zu haben.

Ein Mann, der behauptete ein Polizist zu sein, konnte der Festnahme entkommen, indem er floh. Nach ihm wird gesucht.

Die Behörden wollen nun darauf achten, dass der Club dieses Mal ganz sicher für die nächsten 5 Jahre geschlossen sein wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein