„Aufbau der Zukunft Thailands 2020“

0
211

Zwischen dem 15. und 17. Oktober 2013 fand im PEACH, der Konferenz- und Ausstellungshalle der Royal Cliff Hotel Gruppe Pattaya, eine besondere Ausstellung statt, bei der es um die Zukunft Thailands bis zum 2020 ging.

Dazu eingeladen waren der Vize-Ministerpräsident und Finanzminister Kittirat Na Ranong, Transportminister Chatchat Sittiphan, Chonburis Gouverneur Khomsan Ekachai, Banglamungs Bezirkschef Sakchai Taengho und Pattayas Bürgermeister Ittipol Kunplome.

Chonburis Gouverneur Khomsan Ekachai begrüsst die Teilnehmer.
Chonburis Gouverneur Khomsan Ekachai begrüsst die Teilnehmer.

Mit dieser Ausstellung, die zuvor schon in anderen Städten gezeigt wurde, soll unter anderem für die Ziele des geplanten Milliardenprojekts der Regierung in der Öffentlichkeit geworben werden.

Die Ausstellung zeigte Multimedia-Shows über die Grundlagen des nationalen Transport- und Speditionsverkehrs und die Notwendigkeit von Investitionen innerhalb der nächsten sieben Jahre mit einer Kreditaufnahme von 2 Billionen Baht, um das System weiterzuentwickeln. Investiert wird in Projekte wie Hochgeschwindigkeitszüge, zweigleisige Eisenbahnstrecken, regionalem Straßenbau und Hafenanlagen, was zu einer Leistungssteigerung der Wirtschaft insgesamt führen wird.

Es wurden die nötigen Informationen für die Verwaltung an die Öffentlichkeit in den vier Provinzen Chonburi, Rayong, Chanthaburi und Trad gegeben, um sich mit dem Thema auseinander zu setzen.

Kittirat Na Ranong erklärte: „Anlässlich der Finanzkrise 1997 musste Thailand Kredite über 1,14 Billionen Baht aufnehmen, die über zehn Jahre mit Verzinsung getilgt wurden. Inzwischen sind wir zur Normalität zurückgekehrt.

Es ist der Öffentlichkeit nicht entgangen, dass das Land an diesen neuen Schulden ein halbes Jahrhundert tragen wird. Aber nach 50 Jahren wird Thailand unzählige Aktivposten haben, die für Jahrzehnte beständig bleiben. Die Schuldentilgung ist klar festgelegt, die ersten zehn Jahre sind tilgungsfrei. Die erste Rückzahlung erfolgt im elften Jahr. Die Haushaltsplanung wird danach die weiteren Rückzahlungen sicher stellen.“

Weiter sagte er: „Da die Investitionssumme hauptsächlich dem Transport zugute kommt, müssen im jährlichen Haushaltsplan die verschiedenen Aspekte der Infrastrukturförderung festgelegt werden. Dies ist wichtig, um die über 50 Projekte sachgemäß durchzuführen, die vom Haushaltsausschuss und dem Kabinett überprüft werden.

Chatchat Sittiphan fügte hinzu: „Das Investitionsprojekt konzentriert sich auf die Entwicklung der östlichen Region, die durch ihre Wirtschaftskraft in der Industrie, im Tourismus, in der Landwirtschaft und anderen Wirtschaftszweigen in hohem Maße zum Bruttosozialprodukt in der Vergangenheit beigetragen hat. Aber die Investitionen in die Infrastruktur waren gering. Dies hat zu einer Krise im Warentransport auf der Straße und zu Energieverschwendung geführt. Eine Untersuchung hat gezeigt, dass der Transport von Personen und Waren auf der Schiene wesentlich günstiger ist.

Weiter sagte er: „Hochgeschwindigkeitszüge auf der Strecke Bangkok-Pattaya-Rayong werden eine Entfernung von 221 km abdecken und verbinden die drei Hauptflughäfen Don Muang, Suvernabhumi und U-Tapao. Die Züge haben eine Geschwindigkeit von 250 bis 400 km pro Stunde und können etwa 13.800 Fahrgäste täglich befördern. Es gibt fünf Hauptbahnhöfe. Weitere Projekte sehen vor, den Hafen Laem Chabang über eine zweigleisige Eisenbahnstrecke oder eine vierspurige Autobahn erreichbar zu machen. Dies muss mit den zuständigen Behörden weiter erörtert werden und ebenso soll die Meinung der Bürger dazu eingeholt werden.

Vizepremierminister Kittirat Na Ranong (links) und Transportminister Chatchat Sittiphan, eröffnen den Abend.
Vizepremierminister Kittirat Na Ranong (links) und Transportminister Chatchat Sittiphan, eröffnen den Abend.

Nichtsdestotrotz ist die Kreditaufnahme von zwei Billionen Baht eine Investition in die Zukunft. Die ersten positiven Ergebnisse werden sich schon innerhalb von sieben Jahren zeigen. Wenn wir nicht damit beginnen und auf die jährlichen Haushalte warten, kommen die Projekte nicht nur langsamer voran, sondern werden auch kostspieliger und günstige Gelegenheiten gehen verloren. Eine große Sorge weiter Gesellschaftskreise ist die Korruption. Daher müssen alle Arbeitsabläufe transparent sein und überwacht werden. Wenn dies nicht geschieht, wird es keinen Fortschritt im Land geben und das Ziel des bestmöglichen Nutzens verfehlt werden.“

Ein Modell des Hochgeschwindigkeitszuges.
Ein Modell des Hochgeschwindigkeitszuges.
OTOP Produkte aus anderen Regionen.
OTOP Produkte aus anderen Regionen.
Ein lokaler Cousine-Wettbewerb.
Ein lokaler Cousine-Wettbewerb.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein