DASTA beginnt mit Studie eines Generalverkehrsplans für Pattaya

0
298

U-Bahnen, Hochgeschwindigkeitszüge und Flughäfen gehören zu den Optionen der nationalen Planungsbeamten, die eine siebenmonatige Studie zur Entwicklung eines Generalverkehrsplans für den Großraum Pattaya begonnen haben.

Die Verwaltung für ausgewiesene Gebiete für nachhaltigen Tourismus (Designated Areas for Sustainable Tourism Administration, DASTA) zahlt der Pisut Technology Co. 15 Millionen Baht zur Ausarbeitung eines Planes, der Transportwege in Pattaya und neun umliegenden Unterbezirken zusammenzufasst. Auf einer Konferenz am 27. März 2014 sagten Berater der Firma, Anfangspläne beinhalten die Verbindung mit Hochgeschwindigkeitszügen, Entwicklung von Umsteigeparkplätzen, „zu entwickelnde Landungsbrücken“, ein einheitliches öffentliches Transportsystem und sogar Luftverkehr.

Damrong Sawaengkaweelert, Vizedirektor von DASTA (Mitte) bespricht die Pläne im Rathaus.
Damrong Sawaengkaweelert, Vizedirektor von DASTA (Mitte) bespricht die Pläne im Rathaus.

Der Vorschlag von Bürgermeister Ittipol Kunplome, der zuvor in seiner ersten Amtszeit ein Hochbahnsystem für Pattaya anregte, führte bei Konferenzteilnehmern zum Vorschlag, die Berater sollten ein U-Bahn-System studieren, dass die Gemeinden des Gebiets Pattaya verbindet.

„Ich glaube, U-Bahnen würden Verkehrsprobleme sehr gut lösen, da es einen Anstieg der Fahrzeuge gibt, die jedes Jahr in Pattaya hinein und aus Pattaya hinaus fahren“, stimmte der Präsident des Geschäfts- und Tourismusverbands Sinchai Wattanasartsathorn zu.

Berater sagten, sie werden in ihrem Bericht Verkehrsinitiativen überdenken, die bereits gebaut oder in Planung sind, darunter Hochgeschwindigkeitszüge, die Autobahn Buraphawithi-Pattaya, die Autobahn Pattaya-Maptaput und vorgeschlagene Umgehungstunnel unter drei Kreuzungen der Sukhumvit Road. Der endgültige Plan wird vorgeschlagene Projekte in fünf Entwicklungsphasen aufteilen.

DASTA begann die Arbeit zur Neuentwicklung Pattayas im August 2011, setzte 15 Milliarden Baht zur Finanzierung über zehn Jahre für 132 Projekte in Pattya und neun umliegende Unterbezirke an. Sehr wenig des Plans wurde umgesetzt, da nationale Politiker wenig Enthusiasmus zeigten, die lange Liste von Prestigeobjekten zu finanzieren, die zum größten Teil Ideen von Ittipol sind, darunter die Hochbahn. 2012 strich das Kabinett 56 Projekte und schnitt das Gesamtpaket um 38,5 Prozent auf 9,2 Milliarden Baht über acht Jahre.

Durch einen königlichen Erlass im Jahr 2013 wurde DASTA der Auftrag erteilt, die Entwicklung des Tourismus in ausgewiesenen Gebieten mit hervorragender natürlicher Umwelt sowie kultureller und traditioneller Bedeutung zusammenzufassen, zu beaufsichtigen und für touristische Zwecke weiter zu entwickeln.

Dumrong Saengkaweelert, Vizedirektor von DASTA, und Thaweepong Wichaidit, Manager des Amts für besondere Gebiete Pattayas und Umgebung, sagten, ein umfassender Generalverkehrsplan wird für Pattaya dringend gebraucht, da jetzt über neun Millionen Besucher jährlich kommen. Straßen und Autobahnen sind einfach nicht in der Lage, mit dem kometenhaften Anstieg der Touristenzahlen während des letzten Jahrzehnts fertig zu werden.

„Es ist großartig, dass uns DASTA hierbei unterstützt, da wir den Generalplan benutzen können, über 930 Quadratkilometer aller neun Gebiete miteinander zu verbinden mit einem städtischen Gesamtverkehrsnetz“, sagte Ittipol.

„Jedes Gebiet kann seine Pläne bei der Arbeitsgruppe zur Berücksichtigung einreichen, um einen Generalplan für die einheitliche Entwicklung jedes Gebiets auszuarbeiten.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein