Eltern holen Exorzisten für „besessene“ Tochter

0
554
Jeerapan “Mor Pla” Petchkhao und Thanawat “Ko Boy” versuchten herauszufinden, ob sie Kontakt mit den angeblichen Geistern bekommen können.

Besorgte Eltern riefen einen bekannten Exorzisten zu Hilfe, da ihre Tochter offensichtlich geistig gestört war, immer ein Messer bei sich trug und unverständliches Zeug sprach.

Jeerapan “Mor Pla” Petchkhao, ein in ganz Thailand bekannter und erfolgreicher Geistheilerund Thanawat “Ko Boy” Chaosamut brachten Reporter mit sich, als sie ins Haus von Kai, 58 und ihrem Ehemann kamen, um deren, wie sie glaubten, besessene Tochter Mai“, 32, zu heilen.


Mor Pla hält Mai’s Hand und versucht dadurchherauszubekommen, ob sie wirklich besessen ist. Schnell fand er heraus, dass dies nicht der Fall ist.

Natürlich war das ein gefundenes Fressen für die Media, als die beiden Geistheiler die Frau dazu bringen wollten die Geister, die angeblich in sie gefahren waren, zu kontaktieren, um mit ihnen zu sprechen.

Der berühmte Geistheiler Mor Pla jedoch merkte sofort, als er die Hände der Frau hielt, dass sie keinesfalls von Geistern besessen war. Er fand vielmehr heraus, dass die Frau an Liebekummer litt. Sie hatte sich mit ihrem Freund zerstritten und wurdedamit nichtfertig.


Mor Pla sagte, er vermute, dass die Frau unter Liebeskummer leidet, da ihr Verhältnis zu ihrem Freun beendet wurde.

Zur Sicherheit informierte er die Sawang Boriboon Thammasathan Foundation, dass man sie, falls sie versuchen würde mit dem Messer davon zu laufen, davon abhalten könne. Nachdem Mor Pla lange Zeit auf sie eingeredet hatte, beruhigte sich die Frau immer mehr. Mor Pla schlug ihr vor, sich mit ihrem Freund auszusprechen und wie immer dieses Gespräch auch ausgehen sollte, es mit Würde und Ruhe auf sich zu nehmen.

Er schlug den Eltern vor, eventuell einen Psychologen zu Rate zu ziehen, falls sich ihr Zustand wieder verschlechtern sollte. Die Eltern hatten dies zuvor niemals in Erwägung gezogen.











Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein