General der Nationalen Polizeibehörde sucht Immigrationsbehörde auf

0
147

Ein hoher Offizier der Königlich thailändischen Polizei besuchte die Einwanderungsbehörde Chonburi und informierte sich über die Fortschritte der Bekämpfung internationaler Kriminalität und die Sicherheit des Lebens und Eigentums von Touristen.

Am 27. August 2014 begrüßten in der Einwanderungsbehörde der Leiter der Behörde, Polizeioberst Chaiyod Worakjunkiat, und der Vizeleiter der Behörde, Polizeioberstleutnant Ratchapong Teasud, und etliche Beamte Polizeigeneral Wuth Liptapanlop von der nationalen Polizeibehörde. Thema des Treffens war die Sicherheit der Touristen im bevorstehenden Ferienfestival im Oktober, die zurückliegenden Tätigkeiten der Behörde und die Durchsicht der Verhaftungsstatistiken von Ausländern.

Alles ist im Computer festgehalten und kann jederzeit abgerufen werden.
Alles ist im Computer festgehalten und kann jederzeit abgerufen werden.

Insgesamt wurden 1.177 Verhaftungen durchgeführt. Hauptgründe waren Arbeitsaufnahme ohne Arbeitserlaubnis, Überziehung der Aufenthaltserlaubnis, Einreise ohne gültiges Visum, Beherbergen von Personen ohne Aufenthaltserlaubnis, Einreise oder Aufenthalt mit gefälschten Papieren, Haftbefehle von Interpol und Widerrufen des Visums.

Unter den Verhafteten befinden sich 3 Engländer, 1 Schweizer, 1 Italiener, 9 Russen, 1 Amerikaner, 1 Deutscher, 1 Tadschike, 1 Burmese, 1 Ukrainer, 1 Australier, 2 Österreicher, 1 Norweger, 1 Franzose, 2 Belgier und 2 Schweden.

Polizeigeneral Wuth sagte, die Ergebnisse sind zufriedenstellend und haben das Ansehen Thailands in der Welt verbessert, da Thailand nunmehr kein sicherer Hafen für internationale Kriminelle ist.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein