Illegale russische Reiseführer werden nun von DSI verfolgt

0
226

Die Ermittler des Department of Special Investigations (DSI) der Region Ost, begannen bereits, nachdem Klagen gegen illegale russische Reiseführer laut wurden, mit ihren Untersuchungen.

Dabei wurde am 12. Februar 2014 gleichzeitig ein Großeinsatz in verschiedenen Hotels und Sehenswürdigkeiten in Pattaya durchgeführt. Es gelang den Beamten noch am ersten Tag sieben illegale russische Reiseführer, die keine Arbeitsgenehmigung hatten, zu verhaften. Die Übeltäter wurden zu verschiedenen Polizeistellen in Pattaya und Banglamung gebracht, wo sie verhört wurden. Alle sieben Personen müssen nun damit rechnen, nachdem sie ihre Haftstrafe abgesessen haben, in ihre Heimat abgeschoben zu werden

Die Beschwerden gegen russische Reisebürounternehmen, die angeblich russische Reiseführer beschäftigen, hatten sich seit Monaten vermehrt – genau so schnell wie die russischen Reiseführer, die illegal beschäftigt wurden und den Thailändern angeblich den täglichen Reis wegnahmen.

Die thailändischen Reiseführer zeigten wenig Vertrauen in die hiesige Polizei und wandten sich deshalb an die Ermittler des DSI, die immer sehr gute Resultate erzielen konnten.

Der Leiter des DSI Osten, Prawit Chaibuadaeng, sagte bei einer Pressekonferenz, dass diese Maßnahmen erst der Beginn einer noch größer angelegten Ermittlung gewesen sei. Er sagte: „Wir werden hart durchgreifen und alle illegal arbeitenden Ausländer verhaften“.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein