Kambodschanerin tötet eigenen Sohn

0
185

Am 18. Mai 2015 wurde die Polizei in ein Haus in der Soi Marbtatoo 4, machen. Dort wartete ein grausiges Bild auf sie. Die Kambodschanerin Panla Bon, 47, hatte ihrem 5-jährigen Sohn mit einem Hackmesser die Kehle durchschnitten und sich selbst ebenfalls tiefe Wunden am Hals mit einem Küchenmesser beigebracht, das sie, die weinend am Boden lag, noch in der Hand hielt. Sie gab später an, dass sie Schmerzen hatte, als sie sich in den Hals schnitt und deswegen aufhörte.

Kambodschanische Nachbarn, Chum Sirikul, 49, und dessen Frau Jan hörten Schreie und liefen los um nachzusehen, was los sei. Sie fanden die Frau blutend, aber lebend am Boden liegend vor, während ihr kleiner Sohn Rang tot war.

Es wird vermutet, dass die Frau den Mord und Selbstmordversuch beging, da ihr Mann sie vor einem Monat verlassen hatte und sie nicht wusste, wo er ist.

n1-m19-5-15

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein