Pattayas Elefanten hungern

0
332
Der Veterinär, Dr. Phadet Siridamrong (links), schickt den kranken Elefanten, mit Hilfe der Elefanten Alliance, zum Spezial-Krankenhaus für Elefanten nach Surin.

Die Elefanten in Pattaya hungern und viele sind knapp vor dem Tod. Der Grund ist die Coronavirus Hysterie und die Besitzer und Mahouts haben kein Geld, um ihre Elefanten mit genug Futter zu versorgen.

Einer der betroffenen Elefanten, der 50 Jahre alte Bulle Khunpan, konnte nicht mehr selbst stehen und der Krating Lai Elephant Gardenholte den Veterinär und Besitzer des Nernplubwan Animal Hospital, Dr. Phadet Siridamrong, zu Hilfe. Er stellte sofort fest, dass das Tier mehr oder weniger am Verhungern war. Er verabreichte dem Elefanten sofort den Inhalt von 50 intravenöser Flüssigkeit und Medizin für seine Geschwüre.


Der 50-jährige Elefantenbulle konnte selbst, aus Mangel an Futter, nicht mehr stehen, deshalb wurde eine besondere Vorrichtung für ihn gebaut. Dieses wunderschöne Tier ist ein echtes Pandemie-Hysterie Opfer.

Pa Petchkla, 43, der Bruder des Besitzers des Krating Lai Elephant Garden, sagte, dass sein Bruder sich als Taxifahrer verdingt habe, um das Geld, zirka 2.000 Baht pro Tag, für das Futter für seine insgesamt 5 Elefanten zu verdienen.

Phadet sagte, dass viele der Betreuer des Camps andere Arbeit suchen mussten, um zu überleben. Deshalb werden die Elefanten nicht mehr regelmäßig gefüttert, haben nicht genügend Auslauf, und werden dadurch krank und schwach.Pa sagte, dass er bereits die Thai Elephant Alliance Associationum Hilfe gebeten habe.





Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein