Polizei sucht noch immer nach Entführern von Australier

0
164

Ein Australier, der als Wayne Schneider, 38, identifiziert wurde, wurde von fünf Maskierten am 1. Dezember 2015 in seinem Haus im ‚Jomtien Park Villas‘ in der Thepprasit Road, das er erst vor einem Monat bezogen hatte, zusammengeschlagen und danach entführt.

Zwei Sicherheitsbeamte, Suphan Pitakwong, 38, und Cheer Kratae, 41, hörten jemanden um Hilfe schreien und sahen dann, wie der Mann zusammen geschlagen wurde. Als sie dem Opfer zu Hilfe kommen wollten, wurden sie von einem Maskierten mit einer Pistole bedroht und aufgefordert „sich aus dieser Sache heraus zu halten wenn ihnen ihr Leben lieb sei“. Danach flohen die Gangster mit ihrem Opfer in einem schwarzen Toyota Vigo, dessen Kennzeichen nicht bekannt ist.

2-12-15-n1

Die herbeigerufene Polizei fand Blutspuren auf dem Asphalt vor dem Haus, sowie eine Pistolentasche, einen zusammenklappbarenMetallstock, drei 9mm Pistolenkugeln, eine schwarz-blaue Kappe, G-Shock Casio Armbanduhr und Klebeband, alles von den Gangstern zurückgelassene Dinge.

Die Polizei vermutete, dass ein Bekannter von Schneider, Antonio Bagnato, 26, in den Fall verwickelt ist. Sie kontaktierten auch einen engen Freund Schneiders, den Libanesen Amed Molcon, 52. Dieser gab an, dass er gemeinsam mit Schneider und Bagnato etwas getrunken habe und als er ging, war Bagnato noch bei Schneider im Haus geblieben. Molcon wurde später vom Lärm aufgeweckt und erfuhr, dass sein Nachbar entführt worden war. Anhand der Überwachungskameras konnte die Polizei inzwischen Bagnato als einen der Entführer erkennen.

Die Polizei hat mittlerweile einen Haftbefehl auf Bagnato, einen langjährigen Martial-Art Kämpfer aus New South Wales, der als ausgesprochen gefährlich und unberechenbar gilt, ausgestellt.

Mittlerweile stellte sich auch heraus, dass auch Schneider eine kriminelle Vergangenheit als Mitglied der berüchtigten „Hell Angels“ hatte. Außerdem stieß die Polizei bei ihren Recherchen auf andere kriminelle Tätigkeiten des Opfers, der sich angeblich auf der Flucht vor australischen Behörden befindet.

Soweit ist nun bekannt, dass Schneider im Jahre 2009 wegen Besitzes illegaler Substanzen angeklagt war. Außerdem fand die Polizei damals in seinem Auto CasinoChips im Wert von 200.000 US$, die als gestohlen gemeldet worden waren. Schneider aber behauptete, diese beim Wettspiel gewonnen zu haben. Drei Jahre später, Ende 2009 wurde er wegen Beteiligung am Drogenhandel und Bandenkrieg in New South Wales angeklagt. Wiederum drei Jahre später erhielt er eine Anklage wegen Behinderung australischer Ermittlungsbehörden. In allen Fällen ist noch nicht bekannt, ob Schneider zu Gefängnis verurteilt wurde und ob einige der Ermittlungen bereits abgeschlossen sind.

LETZTE MELDUNG

Wie nun bekannt wurde, wurde die Leiche des entführten Wayne Rodney Schneider in der Nähe Pattayas aufgefunden. Näheres berichten wir in der morgigen Ausgabe.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein