Prinzessin Soamsawali hilft wieder Flutopfern

0
873

Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Soamsawali, die Ehrenvorsitzende auf Lebenszeit der Prinzessin Pa Stiftung, beauftragte am 23. Oktober 2013 Professor Dr. Damrong Rianprayoon, den Vizepräsidenten der Stiftung, in ihrem Auftrag dem Thailändischen Roten Kreuz 2.000 Hilfspakete an Flutopfer in den Unterbezirken Wat Bot und Wat Luang, Bezirk Panisnikom, zu übergeben.

Der Vizegouverneur von Chonburi, Pongsak Preechawit, dankte im Namen der Betroffenen und zuständigen Hilfsorganisationen der Prinzessin für ihre Großzügigkeit.

Helfer übergeben die Hilfspakete.
Helfer übergeben die Hilfspakete.

Der Vizegouverneur gab einen kurzen Überblick über die Flutsituation. Die Taifune Wutip und Nari verursachten starke Regenfälle, so dass der tiefliegende Bezirk vom abfließenden Wasser der Nachbarbezirke überschwemmt wurde. Der Wasserstand war höher als in vorhergehenden Jahren und schädigte Wirtschaft, Landwirtschaft und Bauten.

Die Wassermassen in den meisten Gegenden des Bezirks sind zwar zurückgegangen, aber einige Gebiete sind immer noch überschwemmt, besonders die beiden Unterbezirke.

Der Vertreter des Prinzessin überbrachte eine Botschaft des Mitgefühls Ihrer Königlichen Hoheit und übergab die Hilfspakete an Mönche und Anwohner der Unterbezirke.

Am 26. Oktober 2013 übergab auf Bitten der Stiftung „Friends in Need“ Mom Rajawongse Somlap Kittiyakorn, Sekretär Ihrer Königlichen Hoheit Prinzessin Soamsawali, im Namen der Prinzessin Hilfspakete an Flutopfer im Wat Khok Kheenon, Bezirk Phanthong. 14 Pakete gingen an Mönche, 30 an Ältere sowie Behinderte und 800 Pakete an Flutopfer. Die Abordnung und der Repräsentant der Prinzessin besuchten zwei ältere Bürger und Behinderte, um ihnen moralische Unterstützung zu geben.

Der Vizegouverneur von Chonburi, Pornchai Khwansakul, sagte, in diesem Jahr war auch der gesamte Bezirk Phanthong durch langanhaltende Regenfälle stärker als in den Vorjahren betroffen.

Die Situation hat sich inzwischen gebessert, aber einige Gebiete, besonders der Unterbezirk Khok Khee Non, leiden immer noch an den Folgen der Überschwemmung. Private und öffentliche Hilfsorganisationen tun alles in ihren Kräften Stehende, um den Bürgern zu helfen. Ein mobiler Gesundheitsdienst der Armee und des Phanthong Hospitals ist im Einsatz, um kranke Flutopfer zu behandeln.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein