Regionalbeamte schreiten zur Tat

0
608

Süd-Pattaya Kanal wird gesäubert

Regionalbeamte begannen damit, das Versprechen wahr zu machen, den Abwasserkanal in Süd-Pattaya von in Privatbesitz befindlichen Behinderungen zu säubern. Es wurden über 100 Arbeiter mit entsprechenden Gerätschaften abgestellt, Straßen, Brücken und Gebäude zu entfernen, die auf öffentlichem Land unbefugt entstanden sind.

Sakchai Taengho, Bezirkschef von Banglamung, sowie die Vizebürgermeister Verawat Khakhay und Ronakit Ekasingh beaufsichtigten am 22. April 2014 die Aktion, bei der Bagger, Lastwagen und Aushubgerätschaften zum Einsatz kamen.

Schwere Maschinen sind im Einsatz.
Schwere Maschinen sind im Einsatz.

Sakchai traf sich am 8. April 2014 mit Beamten aus Pattaya zur Planung der Entfernung illegaler Bauten, die den Abfluss von starkem Regen zur See behindern. Bei diesem Treffen berichtete Verawat, bei einer kürzlich erfolgten Besichtigung wurden 14 widerrechtliche Bauten am Kanal auf einem Gelände von 4,5 Rai festgestellt. Er drohte damit, die Stadtverwaltung werde diese Hindernisse am folgenden 22. April beseitigen. Im Gegensatz zur sonst üblichen Praxis hat Stadtverwaltung diesmal die Drohung ausgeführt.

Sakchai sagte, der Kanal war einmal acht Meter breit, aber heute hat sich der Kanal auf durchschnittlich drei Meter Breite verengt, da Hausbesitzer und Geschäftsinhaber auf dem angrenzenden Land gebaut haben. Der Bezirkschef bemerkte, dass die Missetäter gewarnt wurden, die Hindernisse zu beseitigen oder mit Abriss rechnen müssen. Viele fügten sich, während größere Gruppen zeitweise zu verhandeln versuchten. Sakchai versicherte erneut, es werde „keine Ausnahmen geben, gleichgültig wie groß die betroffenen Unternehmen sind.

„Einige der Missetäter sind ziemlich störrisch“, sagte Sakchai. „Bevor wir etwas unternehmen wollten, gab es daher Warnungen, die Bauten zu entfernen“. Auf die Frage, ob die Warnungen befolgt wurden, gab er zu: „Dies wurde nie ernsthaft verfolgt“.

Der Bezirkschef erklärte, Verweigerern werden drei Tage Zeit gegeben, um nachzugeben. Danach werden die vier Rai öffentliches Gelände zurückgewonnen, um den Kanal zu verbreitern, bevor die Regenzeit beginnt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein