Unterhaltungsbetriebe erhalten neue Richtlinien

0
297

Am 9. Juli 2014 nahmen über 200 Geschäftsleute aus Pattaya an einer Informationsveranstaltung im Rathaus teil. Der Bezirkschef von Banglamung, Sakchai Taengho, Vizeadmiral Rernglit, Kommandant des Marinestützpunkts Sattahip, und Polizeioberst Supathee Boonkrong, Vizekommandant der Polizei in Chonburi und geschäftsführender Leiter der Polizeistation in Pattaya, erläuterten der Versammlung die Richtlinien der Militärverwaltung zur Förderung des Ansehens des Tourismus.

Der Vizeadmiral sagte, die Militärverwaltung will das Wohlbefinden der thailändischen Gesellschaft wiederherstellen und das Land vorwärts bringen. Korruption in Gesellschaft, Politik und Tourismus müssen unterbunden werden. Der Tourismus spielt eine große Rolle im Land, daher wird der Marinestützpunkt mit betreffenden Organisationen für die Lösung von Problemen im Tourismus zusammenarbeiten.

Die Verantwortlichen geben den Geschäftsleuten Auskunft.
Die Verantwortlichen geben den Geschäftsleuten Auskunft.

Der Bezirkschef erklärte, der Tourismus ist für Pattaya und das ganze Land ein wichtiger Wirtschaftszweig. Daher müssen alle im Tourismus tätigen Geschäftsleute für ein gutes Ansehen des Tourismus sorgen. Aber manche Unterhaltungsbetriebe machen genau das Gegenteil. Daher hat die Stadtverwaltung strikte Richtlinien erlassen in Bezug auf Drogenmissbrauch, Jugendschutz, obszöne Darbietungen, Öffnungszeiten, und Mafiosi, die Touristen bedrohen und Waffen in der Öffentlichkeit tragen. Verstöße werden mit schweren Strafen geahndet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein