Vize-Generalkommissar inspiziert Laem Chabang Hafen

0
67

Am 30. April 2015 kam Polizeigeneral Wuthi Liptapanlop, der Vize-Generalkommissar der Königlichen Polizei mit einem Team hochrangiger Polizeioffiziere zur Immigrationsbehörde am

Laem Chabang Hochsee-Hafen. Er und seine Begleiter wurden von Polizeioberst Prapansak Prasansuk, dem Leiter der Chonburi Immigration begrüßt.

Bei einer Sitzung mit Veerachart Buddharaksa, dem Direktor des Laem Chabang Hochsee Hafens und Pravit Sirimongkol, Zollabteilungs-Spezialist, erklärte Polizeigeneral Wuthi, der Grund seines Kommens sei die Untersuchung der Arbeit der Immigrationspolizei. Diese Polizei ist direkt involviert bei der Verhinderung und Unterdrückung illegaler Aktivitäten wie Grenzüberschreitung von kriminellen Elementen, die immer wieder versuchen nach Thailand mittels Booten und Cargo-Schiffen illegal zu gelangen.

n1-M2-15-1

Hafenbeamte führten den Vize-Polizeichef und sein Team auf dem Hafengelände herum und diese beobachteten die Prozeduren der Durchsuchung von ankommenden Schiffen, deren Crew und Ladung, sowie auch die Ladung von importierten und exportierten Waren. Beamte zeigten auch, wie man mit Spezialgeräten Container „durchleuchten“ und die Waren darin genau untersuchen kann.

Der Hafen benützt modernes Navigationssystem um mit Hilfe von Satelliten jederzeit den genauen Standort eines Schiffes festzustellen. Dadurch können illegale Aktivitäten aufgedeckt werden.

Der Hafen besitzt auch Überwachungsgeräte auf einem 20 Stockwerk hohen Turm, von wo aus die gesamte Hafenanlage und auch das Ent- und Beladen der Schiffe und Container überwacht werden kann.

Der Vizepolizeichef war mit den Untersuchungsergebnissen und der Arbeit auf dem Hafen zufrieden und meinte, dass der Hafen internationalen Standard hat und daher es auch möglich sein sollte, dass die Hafenbehörde eine vitale Rolle in der kommenden Asian Economic Community (AEC) spielen wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein