Zwei Briten werden als Kokain Händler entlarvt

0
506

In zwei verschiedenen Fällen konnten zwei Briten als Kokain Schmuggler und Händler entlarvt werden.

Am 20. August 2019, wurde der Brite Luke Michel Timmins, 28, im Pattra Village, wo er ein Haus für 6 Millionen Baht gekauft hatte, verhaftet. Er war von Nachbarn angezeigt worden, dass er mit Drogen handelt. Es gab bereits seit Juli 2015  einen von Großbritannien ausgestellten Haftbefehl für ihn.

Auch in der Tasche seiner Freundin, Cherman Ketsana, 28, wurden 3,71 Gramm Rauschgift gefunden und in einer anderen Tasche 1,11 Gramm. Der Urintest der beiden war ebenfalls positiv. Luke war geständig und gab an, dass er die ‚Ware‘ für 2.500 Baht per Kilo von einem unbekannte Tai kaufte.

Der zweite Fall war die Verhaftung von Daniel Hilton Wood, 29, vorgenommen, der mit Luke zusammen arbeitete. Er wurde nicht in seinem Haus im Rattana Village, sondern in einem Tempel mit seiner Freundin gemeinsam verhaftet. Auch Wood war bereits zu eineinhalb Jahren Gefängnis in Großbrittannien verdonnert worden, konngt aber genauso wie sein Freund flüchten. Luke’s Vater saß übrigens sechs Jahre im Gefängnis wegen Drogenhandels. Wood war in engem Kontakt mit Adrian Matthew alias Adrian LeCa, ehemaligem Mitglied der Bandidos MC Gang. Dieser war bereits im Oktober 2017 mit ICE im Wert von 17 Millionen US Dollar von der Neuseeländischen Zollbehörde verhaftet worden.

Zwei britische Drogenhändler konnten dingfest gemacht werden.
Zwei britische Drogenhändler konnten dingfest gemacht werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein