Ehepaar findet Goldschatz im Garten

0
484

Ein amerikanisches Ehepaar, das inkognito bleiben will, ging im eigenen Garten spazieren und entdeckte durch Zufall acht rostige Kanister. Als sie diese öffneten fanden sie mehr als 1.400 „Scheiben darin vor. Neugierig putzten sie daran herum und enrdeckten, dass es sich um unbenutzte Goldmünzen aus dem 19. Jahrhundert (1847-1894) entdeckt hatten. Der Schatz wurde mittlerweile auf rund 10 Millionen Dollar Sammlerwert geschätzt und dabei soll es sich angeblich um einen der größten vergrabenen Schätze die jemals in den USA gefunden wurden, handeln.

Es bleibt bisher unbekannt, wer den Schatz, der durch den Regen an die Oberfläche kam, vergraben hatte. Die Goldmünzen werden nun erst ausgestellt und dann verkauft.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein