PattayaBlatt logo

Stadtverwaltung reißt den Wat Chaimongkol Markt ab

Auf einer Pressekonferenz am 3. September 2014 teilten der Ständige Sekretär Pattayas, Pakorn Sukonthachart, und Rechtsanwalt Natapong Maithong den 30 Markthändlern des Marktes am Wat Chaimongkol in Süd-Pattaya mit, dass die Stadt beabsichtige, den Markt abzureißen. Die Markthändler müssen innerhalb von 15 Tagen ihr Eigentum entfernen.

Den Markthändlern schlug Pakorn vor, sie sollten zum Neuen Markt in Naklua umziehen. Aber viele Händler sagten, sie seien schon lange in Süd-Pattaya tätig und Naklua sei zu weit entfernt, zudem hätten einige keine eigenen Fahrzeuge für den Transport der Waren.

Pakorn Sukonthachart und Natapong Maithong geben Erklärungen ab.

Pakorn Sukonthachart und Natapong Maithong geben Erklärungen ab.

Aber Pakorn blieb dabei, innerhalb von 15 Tagen muss das Eigentum der Händler entfernt werden. Die Aufforderung dazu war schon seit dem 28. August am Eingang des Marktes angebracht. Wenn die Händler sich weigern, wird ihr Eigentum auf deren Kosten entfernt und Anzeige erstattet.

Natapong erklärte, die Fläche gehörte ursprünglich der Chaimongkol Co., Ltd. Diese stellte den Bereich der Stadt als öffentliches Gebiet zur Verfügung. Die Stadtverwaltung vermietete seit 1. September 2007 Teilflächen an Händler. Damit war die Firma jedoch nicht einverstanden und legte beim Grundstücksamt Beschwerde ein. Dem folgte bis zum jetzigen Zeitpunkt ein juristisches Gerangel, das den Markthändlern freie Bahn für den Verkauf ihrer Waren verschaffte.

Ein endgültiger Gerichtsbeschluss verpflichtete die Stadtverwaltung nun, den Markt aufzulösen. Aber die Stadtverwaltung wollte mit dieser Pressekonferenz mit den Betroffenen eine Lösung des Problems finden, was leider nicht mit allen möglich war.