Neues Gebäude des HHFNT Asia Lerncenters wird offiziell eröffnet

0
739
Hubert Grevenkamp und Chonburis Vizegouverneur Niti Wiwatwanitch pressen gemeinsam den Knopf, um das Namensschild des HHN Learning Centers zu entschleiern.

Der 14. Dezember 2021 war ein großer Festtag für die Human Help Network Foundation Thailand (HHNFT), wurde doch an diesem Tag das neue Gebäude des HHN Learning Center, endlich offiziell eröffnet.

Alles was Rang und Namen hat, war zu diesem Ereignis, das vom Vize-Gouverneur Chonburis, Niti Wiwatwanitch, eröffnet wurde, gekommen.



Zu den Ehrengästen zählten Mitglieder des Bords der Direktor, HHNFT Sponsors, Regionale Polizeibeamte und Politiker, Mitglieder diverser Clubs und viele Gäste aus dem öffentlichen Leben. Um nur einige Namen unter den vielen zu nennen: Die Bordmitglieder, HHNFT Chairman Sorasit Soontornkes, Samphan Akrapongpanich, Gründer Ewald Dietrich, Unchana Chaiyakul, Sopin Thappajug, Siromes Akrapongpanich and Radchada Chomjinda. Mitglieder von den Pattaya Clubs YWCA, RC Eastern Seabord, RC Jomtien Pattaya, R E C Dolphin Pattaya, RC Marina Pattaya, PILC, Pattaya German Ladies Club, Pattaya City Expat Club, und vielen anderen mehr waren gekommen.

HHNFT Direktorin Radchada Chomjinda und Chonburi Vizegouverneur Niti Wiwatwanitch überreichen ein Gemälde mit dem neuen HHN Lern Center an Hubert Grevenkamp.

In ihrer emotionalen Rede, sagte HHNTF Direktorin Radchada Chomjinda unter anderem: „Erst im Jahr 2015 wurde ich auf die versteckten Probleme vieler benachteiligter Kinder in Pattaya aufmerksam, nämlich den Migranten Kindern der ausländischen Bauarbeiter. Diese Kinder hatten und haben vom Staat keine Rechte basiert auf die UN, haben keine Rechte auf Unterricht oder medizinische Hilfe“.

„Der Anblick dieser Kinder, die auf den Gehwegen rumlagen, Unrat sammelten, auf den Straßen bettelten und gar als Sexobjekte an Ausländer gegen Geld angeboten wurden, war mehr als ich ertragen konnte. Dieser Anblick aber gab mir die Kraft, jede Möglichkeit zu ergreifen, um diesen Kindern zu helfen.

„Kurz darauf lernte ich die ‘Sanook Daycare’ und deren Arbeit kennen, die sich für diese Gruppe einsetzten. Das gab mir die Idee das ASEAN Education Center im Jahr 2016 zu beginnen, mit der großen Hilfe der Rotary Clubs Eastern Seaboard, Rotary Club Dolphin Pattaya, und besonders von Rotarier Martin Brands. Diese ersten drei Jahre von AEC waren bereits ein großer Erfolg“.


In einer emotionalen Rede richtet Radchada Chomjinda ihren Dank an alle Sponsoren, die dieses Gebäude ermöglicht hatten.

Herr de vaan Goosen sicherte das Arbeitsbudget im Jahr 2018 und machte es möglich, dass alle benachteiligter Migranten Kinder bis zum Jahr 2022 genug zu essen haben und auch die Möglichkeit Unterricht zu erhalten“.



„Mitte 2019 kam ein sehr freundlicher Deutscher, Hubert Grevenkamp, in mein Büro, mit einer deutschen Zeitung in seiner Hand. Er war sehr angetan vom AEC Projekt und fragte mich über meine Idee aus, eine richtige Schule für die Migranten Kinder zu bauen, die in der gemieteten Hütte dem Umweltschmutz ausgeliefert waren. Danach machte er seine erste Spende von einer Million Baht, um ebenfalls zum Wohl dieser Kinder beizutragen“.



„Nachdem das Human Help Network Germany Herrn Grevenkamp kontaktierte und ihn um Hilfe bei den nötigen Spenden bat, überraschte Herr Grevenkamp alle und entschied, dass er alleine das neue HHN Learning Center Gebäude finanzieren wolle. Er hatte nur eine Bedingung, dass das Gebäude Ende 2020 fertiggestellt sein müsse“.

Sorasit Soontornkes, der Vorsitzende der Human Help Network Foundation (Thailand), überreicht Geschenke an Hubert Grevenkamp (links) und Ewald Dietrich.

„Mit der großen Hilfe von Sponsoren wie de vaan Goosen, Khun Pam & Khun Ashely, und Mr. Edy Schefmacher, konnten wir während der Bauarbeiten eine andere kleine Hütte mieten, in welcher die Kinder weiterhin ihren Unterricht erhalten konnten“.


„Dem Projekt Direktor, Siromes Akrapongpanich, gelang es, den Planungsprozess von 8 Monaten auf 8 Wochen zu verkürzen und wir konnten mit dem Bau des Centers am 15. Januar 2020 beginnen. Am 25. Dezember 2020 war das 3-stöckige Gebäude fertig – und es war das schönste Weihnachtsgeschenk für die Kinder. Es kostete insgesamt 18.7 Millionen Baht. Es hat insgesamt 1.296 Quadratmeter Fläche, hat Platz für 200 Kinder, ist mit allen Einrichtungen ausgestattet wie einem Musikstudio, Erste Hilfe Unit, Computerraum usw. In Zukunft wird das Center auch nicht formalen Unterricht und Wochenend-Klassen für benachteiligte Thais veranstalten. „All das war wirklich nur möglich mit der Hilfe des verstorbenen Martin Brand, Rotary International, vielen Rotary Clubs und anderen Clubs, de vaan Goosen, Hubert Grevenkamp, Dr. Otmar und Dr. Margret Deter und vielen anderen. Wir glauben, dass dieses Lern-Center viel dazu beitragen wird, die Ungleichheit der Society zu beseitigen.”


Auch der Gründer der HHNFT, Ewald Dietrich, der in Begleitung von Birgit Hackenjos vom HHN Germany und Repräsentanten der Lufthansa Help Alliance aus Bangkok gekommen war, und der immer sehr bescheiden im Hintergrund bleibt, hielt eine Rede.

Chonburis Vizegouverneur Niti Wiwatwanitch gratuliert allen Beteiligten zu diesem Projekt.

Er erzählte, dass er das Human Help Network im März 1990 gründete. Es begann mit Rwanda in Afrika und ein Jahr später bereits mit Unterstützung von Vater Ray Brennan in Thailand.

Danach pries er seine gute Freundin Radchada Chomjinda für deren aufopferungsvolle Arbeit und sagte, dass sie die treibende Kraft hinter Vater Ray war, seine rechte und seine linke Hand.



„Nachdem Vater Ray am 16. August 2003 verstarb und die Father Ray Foundation seine Arbeit fortführte, waren die ersten fünf Jahre schwer für uns alle. Der „Boss da oben im Himmel“ aber beobachtete uns und mit Gottes Hilfe ist Vater Rays Arbeit auf viele Schultern aufgeteilt.

Pattayas Polizeichef Polizeioberst Kullachart Kullachai gratuliert Radchada Chomjinda für ihre harte und unermüdliche Arbeit zum wohl der Kinder.

Die HHN Foundation wurde 2008 in Thailand ins Leben gerufen und bildete eine weitreichendes Protektionsprogramm in all den Jahren und Khun Radchada und ich arbeiten seitdem zusammen. Wir haben 17 Ziele – ein Mammutprojekt – vor Augen. Darunter sind:



Armut in jeder Form zu beseitigen

Hunger zu beseitigen und die Menschen mit nahrhaften Lebensmitteln zu versorgen – meist durch nachhaltige Agrikultur.

Gesundes Leben zu sichern und Wohlstand für alle.

Education zu sichern und lebenslange Lernmöglichkeiten für alle zu schaffen.“



Ewald Dietrich bedankte sich bei allen Sponsoren für deren große Hilfe und erwähnte auch besonders die Lufthansa Help-Alliance, Anselma und Gerrit Niehaus, Reiner Calmund, Heiko Klimanschewski, Dr, Otmar und Dr. Margret Deter und bei allen Service Clubs.

Kinder vom HHN und Child Protection & Development Center singen Weihnachtslieder am Ende des Events, sehr zum Wohlgefallen der Gäste.











Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein