Pagoden werden auch aus Sand gebaut

0
475

Am 15. April 2015, aus Anlass des Endes der Thai Neujahrsfeierlichkeiten, wurden im Wat Sutawat Pagoden aus Sand errichtet. Dieses Sand-Pagoden Festival hat seit Jahrhunderten eine religiöse Tradition in Thailand

Viele „heimliche“ Künstler aus dem Volk kommen zusammen und bauen Pagoden inmitten des Tempelhofs. Familienmitglieder kommen in Scharen um dabei zu helfen. Mit diesem Werk soll der Sand, der im Laufe eines Jahres von Besuchern auf deren Schuhsohlen weggetragen wird, wieder ersetzt werden. Es wird angenommen, dass durch diese Bauwerke die Zivilisation der umgebenden Gebiete gefestigt wird.

Natürlich werden die Pagoden auch mit allerlei Zierwerk versehen, wie verschiedene bunte Blumen, Bambuszweigen und festem Puder.

Hier kommen Bewohner von Nongprue zusammen, um das Pagoden-Festival zu begehen.
Hier kommen Bewohner von Nongprue zusammen, um das Pagoden-Festival zu begehen.
Die Menschen helfen alle mit, Sand in den Innenhof des Tempels su bringen.
Die Menschen helfen alle mit, Sand in den Innenhof des Tempels su bringen.
Enake Pathanangam, der Vizebürgermeister von Nongprue und einige seiner Beamten nehmen an dem Festival teil.
Enake Pathanangam, der Vizebürgermeister von Nongprue und einige seiner Beamten nehmen an dem Festival teil.

o1-a21-4-15-4

o1-a21-4-15-5

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein