Aufklärung im Mordfall des Südkoreaners nimmt konkrete Formen

0
145

Bei einer Pressekonferenz am 24. November gaben leitende Polizeioffiziere neue Erkenntinisse über den Mord an dem Südkoreaner Lim Dong Jun, 25, der Presse bekannt. Mit dabei war auch der Freund des Ermordeten, Yun Myeong Kyun, 31, der Angaben zu den Mördern gemacht hatte.

Mittlerweile allerdings stellte sich heraus, dass auch Yun Myeong Kyun in den Mordfall verwickelt war. Er wurde in Schutzhaft genommen und auch, weil sein Drogen Test fiel positiv ausfiel.

Es wird nun angenommen, dass der Ermordete Yun Myeong Kyun und drei anderen Südkoreanern in einem illegalen Online-Wettbüro der beiden flüchtigen Verdächtigen, Kim Sung Pyo, 30, und Lim Hyung Jin, 31, gearbeitet hatte und alle auch gemeinsam wohnten.

n2-26-11-15

Yun hatte zuvor angegeben, dass es Streitereien wegen nicht eingegangener Überweisungen gab und Bandenchef Kim kam deswegen nach Pattaya und hielt eine Besprechung mit Im Dong und Yun ab. Die Besprechung endete aber damit, dass Im Dong totgeprügelt wurde und Yun wurde beauftragt, die Leiche zu „entsorgen“. Nur wenige Stunden später flüchteten die beiden Mafiagangster nach Vietnam.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein