DSI verhaftet Kambodschaner wegen Bettlei und Kinderhandel

0
223
Einige der Bettler mit Kindern.

DSI verhaftete am 22. März 2017 in Gemeinsaktion mit Pattayas Polizei, der Mirror Foundation, der Immigrationspolizei, der Touristenpolizei und dem forensischen Institut, sowie dem Heim für Heimatlose, 17 kambodschanische Bettler inklusive 10 dazu benützte behinderte Kinder.

Einige der Bettler mit Kindern.
Einige der Bettler mit Kindern.

Die Bettler hatten 4.997 Baht an sich, Geld das sie an allen möglichen Touristenattraktionen erbettelt hatten. Alle wurden wegen Einreise ohne Erlaubnis, Kinderhandel und Bettelei sowie Anstiftung zur Bettelei angezeigt. Bevor sie ins Gefängnis wanderten wurden DNA Proben entnommen um festzustellen ob die Kinder mit diesen Personen verwandt sind.

Die zuständigen Beamten bei der Pressekonferenz.
Die zuständigen Beamten bei der Pressekonferenz.

Polizeioberstmajor Jatupon Arunrektawin, der die Sache leitete, sagte, dass bereits etliche Bettler, die als Mutter-Kind ihr Unwesen treiben, verhaftet und zurück nach Kambodscha geschickt wurden. Meist ‚mieteten‘ die Bettler die Kinder ab 1 Monat alt in ihrer Heimat und kamen illegal nach Thailand. Etliche der Kinder erhalten vorher noch mit Absicht Behinderungen um so das Mitleid der Menschen zu steigern. Pro Tag verdienen sie zwischen 2.000 und 3.000 Baht. Er bat die Bevölkerung und die Touristen diesen Bettlern kein Geld zu geben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein