Einsiedler Mönch wird aufgefordert sich in ein Kloster zurück zu ziehen.

0
793
PhraSuphatKhumkhainunlebtebereitsseiteinemJahr in einemGebäudeim Wald. Un wurdeihmbefohlen, dortinnerhalbeinesMonatsauszuziehen und in einKlosterzugehen.

Ein Mönch aus der Kalasin Provinz, hatte sich ohne Genehmigung des Banglamung Bezirkes in ein Waldgebiet hinter einer Tankstelle neben dem Highway 36, zurückgezogen und lebte dort seit einem Jahr in einem multipurpose Gebäude.

Nachbarn hatten dies dem Bezirksamt Banglamung gemeldet und der Bürgermeister vom Unterbezirk Pong, NikornKadsai, sowie zwei Dorfälteste, machten sich am 7. Februar auf, um den einsamen Mönch aufzusuchen. Sie forderten ihn auf, sich schnellstens in das Kong Yai Kloster zurückzuziehen.



PhraSuphatKhumkhainun, zeigte den Beamten seine Papiere, die bewiesen, dass es legal als Mönch im alasin Bezirk ordiniert wurde.

Trotzdem blieb Nikorn hart und befahl dem Mönch innerhalb eines Monats auszuziehen, da er nicht will, dass dieses Gebäude ein Zufluchtsort für Mönche wird, die dem Buddhismus nicht folgen.


Pongs Unterbezirk Bürgermesiter, NikornKadsaiund zwei Dorfälteste suchten den Mönch auf.











Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein